Titelaufnahme

Titel
,Neuroleadership' im Führungsmanagement - Steigerung der Arbeitsmotivation in der Pflege
Weitere Titel
,Neuroleadership' in management - Increased work motivation in nursing
AutorInnenWeber, Denise
GutachterPfeifer-Rabe, Marlene ; Prohaska, Shajen
Erschienen2017
Umfang108 Blatt
HochschulschriftWien, FH Campus Wien, Masterarb., 2017
Datum der AbgabeSeptember 2017
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (DE)Führung / Management / Motivation / Neuroleadership
Schlagwörter (EN)leadership / management / motivation / neuroleadership
Schlagwörter (GND)Krankenpfleger / Führungsstil / Arbeitsmotivation
Zugriffsbeschränkung
 Das Dokument ist ausschließlich in gedruckter Form in der Bibliothek vorhanden.
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Hintergrund:

Die Unzufriedenheit und Demotivation der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Gesundheits- und Krankenpflege steigt. Die Folgen dazu gehen mit einer steigernden Fluktuation und einem Mangel an Pflegefachkräften einher. Die Problematik hierbei liegt oftmals im Führungsverhalten der Vorgesetzten.

Ziel:

Aktuelle Literatur zum Thema Motivation und Führungsmanagement von Führungskräften im Bereich der Gesundheits- und Krankenpflege zu identifizieren und einen Überblick der Evidenzlage darzustellen. Ein Schwerpunkt zum Thema Führung wird auf den Ansatz ‚Neuroleadership‘ gesetzt. Das Erkenntnisinteresse liegt darin, Verhaltensweisen für Führungskräfte aufzuzeigen, die zur Steigerung der Arbeitsmotivation von Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter führen.

Methodik:

Es erfolgte eine systematische Literaturanalyse zu den Suchbegriffen Motivation, Führung, Management und ‚Neuroleadership‘.

Ergebnisse:

Es ergaben sich folgende drei Kategorien des Führungsverhaltens welche zu einer Steigerung der Arbeitsmotivation beitragen: Kompetenzen, Aufgaben und Führungsstile. Es konnten verschiedene ‚Neuroleadership‘ Ansätze identifiziert werden, welche zusammenfassend analysiert wurden. Die Analyse schrieb der Aktivierung bestimmter Gehirnsysteme und der Befriedigung der menschlichen Bedürfnisse hinsichtlich erfolgreicher Führung eine bedeutende Rolle zu. Darauf basierend konnten Verhaltensweisen und Instrumente für die Führungspraxis aufgezeigt werden welche die Motivation positiv beeinflussen.

Schlussfolgerungen:

Ein gezieltes Vorgehen im Führungsverhalten und die Berücksichtigung neurowissenschaftlicher Erkenntnisse in der Führungspraxis können zu einer Steigerung der Zufriedenheit sowie der Arbeitsmotivation von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern führen.

Zusammenfassung (Englisch)

Background:

The dissatisfaction and demotivation of employees in health care and nursing is increasing. The consequences are associated with an increase in fluctuation and a lack of nurses. The problem here often lies in the

management behavior of the superiors.

Objective:

To identify current literature on the topic of motivation and management of health care professionals and to present an overview of the evidence situation. A focus on leadership is placed on the ,neuroleadership' approach.

The interest in cognition lies in identifying behaviors for executives that lead

to an increase in the work motivation of employees.

Methods:

A systematic literature analysis on the keywords motivation, leadership, management and ,neuroleadership' took place.

Results:

The following three categories of behavior have contributed to an increase in the motivation to work: competences, tasks and management styles. Various ,neuroleadership approaches were identified, which were analysed in summary. The analysis played a significant role in the activation of certain brain systems and the satisfaction of human needs with regard to successful leadership. Based on this, it was possible to identify behaviors and tools for leadership practice which positively influence motivation.

Conclusions:

A targeted approach to management behavior and the consideration of neuroscientific findings in leadership practice can lead to an increase in the satisfaction as well as the motivation of employees to work.