Bibliographic Metadata

Title
Angebote der psycho-sozialen Behandlung aus Sicht der Klinischen Sozialarbeit - : Am Beispiel der Versorgungsqualität in den Mutter-Kind-Heimen in Wien / vorgelegt von: Alexandra Heil
Additional Titles
Offers of psycho-social treatment from the perspective of Clinical Social Work - Presented using the example of the quality of care in the mother-child homes in Vienna
AuthorHeil, Alexandra
Thesis advisorSchörghofer, Josef ; Wolfgruber, Gudrun
Published2017
Descriptioniii, 123 Blatt
Institutional NoteWien, FH Campus Wien, Masterarb., 2017
Annotation
Abweichender Titel laut Übersetzung der Verfasserin/des Verfassers
Date of SubmissionSeptember 2017
LanguageGerman
Document typeMaster Thesis
Keywords (DE)Klinische Sozialarbeit / Ressourcenaktivierung / Social Support / Mutter-Kind-Einrichtungen / Psycho-soziale Problemlagen / Erziehung
Keywords (EN)Clinical Social Work / Mobilisation of resources / Social Support / Mother-Child-Homes / Psychosocial issues / Education
URNurn:nbn:at:at-fhcw:1-1793 Persistent Identifier (URN)
Restriction-Information
 The work is publicly available
Files
Angebote der psycho-sozialen Behandlung aus Sicht der Klinischen Sozialarbeit - [1.87 mb]
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

Ziel der Masterarbeit war eine Analyse der Angebote der psycho-sozialen Behandlung der Klinischen Sozialarbeit für die in den Mutter-Kind Einrichtungen tätigen Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter. Dafür wurde einerseits erforscht, welche Problemlagen und Bedürfnisse bei den Müttern zu erkennen sind und wie sie mit der Mutterrolle umgehen; und andererseits, mit welchen Maßnahmen und Methoden die Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter in ihrem Alltag arbeiten und wie sie die Mütter in ihrer Erziehungsverantwortung unterstützen. Dadurch wurde sichtbar, welche Angebote die Klinische Sozialarbeit den Professionisten und Professionistinnen zur Verfügung stellen könnte und welche Methoden schon teilweise angewendet werden, ohne dessen explizite Benennung oder Kenntnis.

Hierfür wurde erhoben, welche Situationen besonders herausfordernd für die Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter sind und welche Stellenwerte und Schwerpunkte während des Betreuungskontextes festgelegt werden. Die Datenerhebung wurde mittels qualitativer Leitfadeninterviews durchgeführt und im Folgenden mit Hilfe der qualitativen Inhaltsanalyse ausgewertet.

Die Forschungsergebnisse zeigen, dass die Betreuung in den Mutter-Kind-Einrichtungen eine sehr klientenzentrierte Soziale Arbeit ist, die die systemische Orientierung aber nicht außen vorlässt. Der Fokus liegt auf der Stabilisierung der Lebenssituation und Entlastung der Klientinnen und Klienten. Ziel ist es, die Kompetenzen zur selbstständigen Lebensführung durch verschiedenste Maßnahmen zu stärken. Die Soziale Arbeit in den Mutter-Kind-Einrichtungen wendet dafür unter anderem Methoden wie die Ressourcenaktivierung, die Soziale Unterstützung und Netzwerkarbeit an. Die Forschung zeigt auf, dass in den Einrichtungen zum Teil Interventionen der Klinischen Sozialarbeit angewendet werden, aber ohne sie dieser zuzuordnen.

Abstract (English)

The aim of the master thesis was to analyze the offers of the psycho-social treatment of Clinical Social Work for the social workers working in the mother-child facilities. On the one hand, research has been carried out on the problems and needs of mothers and how they deal with motherhood; and, on the other hand, the measures and methods that social workers use in their daily lives and how they support mothers in their parental responsibilities. This has made it possible to see which offers the Clinical Social Work could provide to the professionals and which methods are already partly applied, without its explicit naming or knowledge.

For this purpose, it was assessed which situations are particularly challenging for the social workers and which values and priorities are defined during the care context. The data collection was carried out by means of qualitative guidance interviews and is subsequently evaluated using the qualitative content analysis.

The research results show that care in the mother-child facilities is a very client-centered social work, which does not leave systemic orientation on the outside. The focus is on the stabilization of the life situation and relief of the clients. The aim is to strengthen the competencies for self-sustained living through various measures. The social work in the mother-child institutions uses methods such as resource activation, social support and networking. Research shows that in the institutions some of the interventions of the Clinical Social Work are applied, but without being assigned to it.

Stats
The PDF-Document has been downloaded 51 times.