Titelaufnahme

Titel
Die psycho-soziale Versorgungsstruktur für psychiatrisch erkrankte AsylwerberInnen in Wien und Niederösterreich
Weitere Titel
Psycho-Social Care-Systems for Asylum Seekers in Vienna and Lower Austria
AutorInnenPropp, Jakob
GutachterMelinz, Gerhard ; Vorlaufer, Johannes
Erschienen2017
Umfang101 Blatt
HochschulschriftWien, FH Campus Wien, Masterarb., 2017
Datum der AbgabeNovember 2017
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (DE)AsylwerberInnen / Psycho / Sozial / Versorgung / Grundversorgung / Angebote / Wien / Niederösterreich / interkulturell / transkulturell / Psychotherapie / Psychiatrie / klinisch / Soziale Arbeit / Rahmenbedingungen
Schlagwörter (EN)asylum-seekers / psycho / social / care / Vienna / Lower Austria / intercultural / transcultural / Psychotherapy / Psychiatry / clinical / Social Work / framing
Schlagwörter (GND)Psychotherapie / Asylbewerber
URNurn:nbn:at:at-fhcw:1-1926 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Die psycho-soziale Versorgungsstruktur für psychiatrisch erkrankte AsylwerberInnen in Wien und Niederösterreich [2.27 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Masterarbeit befasst sich mit der Versorgungsstruktur, die psychiatrisch erkrankten AsylwerberInnen in Wien und Niederösterreich aktuell zur Verfügung steht. Mittels leit-fadengestützter ExpertInneninterviews und qualitativer Inhaltsanalyse (Kapitel 2) wurde unter Einbeziehung aktueller Theorien und Sekundärdaten der Frage nachgegangen, welche Angebote für diese Zielgruppe aktuell in den beiden Bundesländern existieren. Außerdem befasst sich die Analyse damit, welche Professionen in welchen Teilgebieten der Betreuung, Beratung und Behandlung unter Verwendung ihrer fachlichen Expertise zu einer Verbesserung der psycho-sozialen Versorgung psychiatrisch erkrankter AsylwerberInnen beitragen können/ könnten.

Im Zuge der Ergebnisdarstellung (Kapitel 3 - Kapitel 5) wird die Vernetzung unterschiedlicher Institutionen aufgezeigt, ein Überblick über die gesetzlichen und finanziellen Rahmen-bedingungen gegeben und ein Einblick in das interdisziplinäre Tätigkeitsfeld (bestehend aus Sozialer Arbeit, Sozialpädagogik, Psychologie und Dolmetsch, sowie Psychotherapie und Psychiatrie) gewährt. Die Ergebnisse (Kapitel 6) verweisen auf aktuelle Versorgungsdefizite, mögliche Maßnahmen zur Verbesserung der aktuellen Situation und den weiteren Forschungs-bedarf. Thematisiert werden in diesem Zusammenhang vor allem Fragen der Finanzierung und Sozialpolitik, die Perspektive einer klinisch-sozialarbeiterischen Arbeitsweise im Bereich Flucht und Asyl, aber auch konkrete Ideen zu einem Ausbau bestehender Angebote für AsylwerberInnen, die aufgrund von Traumatisierungen, Depressionen, Substanzmittelmiss-brauch usw. in ihrer alltäglichen Lebensführung stark beeinträchtigt sind.

Zusammenfassung (Englisch)

This MA-thesis analyses existing care-structures for asylum-seekers with psychiatric disorders in Vienna and Lower Austria. By interviewing experts of different professions, using quali-tative research analysis and current data (chapter 2), this thesis focusses not only on existing institutions, but also on how psychiatrists, psycho-therapists, social-workers, psychologists and interpreters can/could improve the situation of asylum seekers who are affected by mental disorders.

In the main section (chapter 3 chapter 5) the networking of institutions, important laws and financial aspects, which shape the scope of options, as well as the inter-disciplinary field, which is involved in the support of clients, is summarized. The research results (chapter 6) show, that in intent to improve existing care-structures, financial and political aspects, are of high importance. Furthermore, existing offers of psycho-social support need to broaden, new ways to support ‘hard-to-reach-clients should be established and more research is needed.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 22 mal heruntergeladen.