Titelaufnahme

Titel
Die neue OIB-Richtlinien und ihre Folgen / vorgelegt von: Anna Kleinfercher
Weitere Titel
the new OIB-guidelines and their consequences
AutorInnenKleinfercher, Anna
GutachterGräber, Manfred
Erschienen2017
Umfangix, 76 Blatt
HochschulschriftWien, FH Campus Wien, Masterarb., 2017
Datum der AbgabeNovember 2017
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (DE)Österreichisches Institut für Bautechnik / OIBRichtlinie / Mechanische Festigkeit und Standsicherheit / Brandschutz / Hygiene / Gesundheit und Umweltschutz / Nutzungssicherheit und Barrierefreiheit / Schallschutz / Energieeinsparung und Wärmeschutz
Schlagwörter (EN)OIB-guidelines / mechanical strength and stability / fire protection / hygiene / health and environmental protection / security of use and accessibility / sound insulation / energy saving and thermal insulation
Schlagwörter (GND)Bautechnik / Bauwirtschaft
URNurn:nbn:at:at-fhcw:1-3270 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Die neue OIB-Richtlinien und ihre Folgen [1.26 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Seit 1929 ist die Baugesetzgebung Teil der Landesgesetzgebung der österreichischen Bundesländer. Starke Unterschiede zwischen den einzelnen Bauordnungen/-gesetzen führten bereits 1948 zum ersten Versuch, die Gesetzgebung zu vereinheitlichen. Mit der Gründung des Österreichischen Instituts für Bautechnik, kurz OIB, im Jahr 1993 wurde der erste Schritt zur Vereinheitlichung genommen. Die im Jahr 2000 eingesetzte Länderexpertengruppe des OIB erarbeitete Vorschläge zu bautechnischen Angleichung der Bauordnungen. 2007 wurden die ersten sogenannten OIBRichtlinien beschlossen, welche aus sechs Bereichen bestehen:

Mechanische Festigkeit und Standsicherheit (OIBRichtlinie 1)

Brandschutz (OIBRichtlinie 2)

Hygiene, Gesundheit und Umweltschutz (OIBRichtlinie 3)

Nutzungssicherheit und Barrierefreiheit (OIBRichtlinie 4)

Schallschutz (OIBRichtlinie 5)

Energieeinsparung und Wärmeschutz (OIBRichtlinie 6)

Weitere Überarbeitungen folgten in den Jahren 2011 und 2015.

Diese Arbeit setzt sich mit den Änderungen zwischen den OIBRichtlinien von 2011 und 2015 und deren Auswirkungen auseinander. Die Unterschiede zwischen den Richtlinien wurden schriftlich ausgearbeitet und mit Grafiken bzw. Tabellen anhand eines Beispielprojektes hinterlegt. Das Umdenken in einigen Punkten der Richtlinien zwischen 2011 und 2015 wird in der vorliegenden Arbeit analysiert.

Zusammenfassung (Englisch)

Since 1929, the building legislation is part of the state legislation, which sometimes differ greatly from each other. As early as 1948, therefore, the first attempt was made to standardize the legislation. With the founding of the Austrian Institute for Construction Technology (OIB) in 1993, the first step towards standardization was taken. The country expert group of the OIB, which was set up in 2000, drew up proposals for constructional alignment of the building code. In 2007, the first so-called OIB guidelines were adapted, which consist of six areas:

mechanical strength and stability (OIB-guideline 1)

fire protection (OIB-guideline 2)

hygiene, health and environmental protection (OIB-guideline 3)

security of use and accessibility (OIB-guideline 4)

sound insulation (OIB-guideline 5)

energy saving and thermal insulation (OIB-guideline 6)

Further revisions followed in 2011 and 2015.

This thesis deals with the implications and changes of the OIB-guidelines made between the years 2011 and 2015. The differences between the guidelines were accomplished in writing and with the development of graphics and/or tables, based on a sample project. The rethinking process in some points of the guidelines between 2011 and 2015 is analyzed in this thesis.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 10 mal heruntergeladen.