Bibliographic Metadata

Title
Stahl-Leichtbauweise als Alternative zum Ziegel- und Betonbau / vorgelegt von: Yilmaz Kocbay
Additional Titles
Steel lightweight construction as an alternative for brick- and concrete construction
AuthorKocbay, Yilmaz
Thesis advisorPommer, Herbert
Published2017
Descriptionvii, 99 Blatt
Institutional NoteWien, FH Campus Wien, Masterarb., 2017
Date of SubmissionJuly 2017
LanguageGerman
Document typeMaster Thesis
Keywords (DE)Stahl-Leichtbauweise / Stahlleichtbauweise / Stahlleichtbau / Leichtbau / leichter Stahlbau / Trockenbau / Gegenüberstellung / Alternative / Massivbau / Massivbauweise / technische Leistungsfähigkeit / wirtschaftliche Leistungsfähigkeit / Entwurf / Konstruktion / Bauphysik / winterlicher Wärmeschutz / sommerlicher Wärmeschutz / Schallschutz / Luftschallschutz / Trittschallschutz / Kondensationsschutz / Feuchteschutz / Brandschutz / Statik / Eurocode / Wirtschaftlichkeit / Nachhaltigkeit
Keywords (EN)steel-lightweight construction / steel-lightweight / construction / drywall / comparison / benchmark / solid building / solid construction / massive construction / building physics / construction physics / thermal protection / acoustic protection / protection against moisture / fire protection / statics / eurocodes / profitability / economic efficiency / efficiency / sustainability
Keywords (GND)Leichtbau / Betonbau / Verstädterung / Wohnungsbedarf
Restriction-Information
 The Document is only available locally
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

Diese Arbeit zeigt die Alternative des Stahl-Leichtbaus zum traditionellem Beton- und Ziegelverbundbau auf. Konstruktionen mittels Stahl-Leichtbauprofilen werden immer interessanter, nicht nur wegen dem Vorteil hinsichtlich Bauzeit und Logistik, sondern auch wegen anderer Faktoren wie zum Beispiel dem Gewicht, optimal für das Bauen im Bestand. Durch die Urbanisierung steigt der Wohnungsbedarf bei gleich bleibender Fläche. Die Stahl-Leichtbauweise kann möglicherweise eine Lösung für das Problem der Nachverdichtung bieten. Aufgrund der leichten Bauart können Bestandobjekte ohne die Gründung zu ertüchtigen aufgestockt oder erweitert werden. Auch für Neubauten bis zu vier Vollgeschoßen ist die Stahl-Leichtbauweise eine Möglichkeit. Mit nahezu unbegrenzt gestaltbarer Formgebung können anspruchsvolle architektonische Gestaltungen hergestellt werden.

Im ersten Abschnitt dieser Diplomarbeit wird ein kurzer Überblick über die geschichtliche und technologische Entwicklung der Stahl-Leichtbauweise gegeben.

Anschließend werden die theoretischen Grundlagen hinsichtlich Entwurf und Konstruktion erläutert. Dabei werden auch die üblichen Querschnittsformen vorgestellt und auch die Beeinflussung der Tragfähigkeit mittels Steifen behandelt.

Im zweiten Teil wird geprüft ob die Stahl-Leichtbauweise den bauphysikalischen Mindestanforderungen entspricht. Dafür werden Beispielaufbauten analysiert und gegenüber der Massivbauweise gestellt. Diese Gegenüberstellungen sollen die Vor- und Nachteile der einzelnen Bauweisen verdeutlichen.

Zum Schluss wird die Stahl-Leichtbauweise aus wirtschaftlicher Sicht bewertet. Dafür werden jeweils ein Wand- und ein Deckenbauteil in Stahl-Leichtbauweise und Massivbauweise kostenmäßig bewertet und gegenübergestellt.

Das Ziel dieser Arbeit ist, speziell im Wohnbau eine Alternative zum Massivbau aufzuzeigen und zu erforschen, welche Gründe in dem geringen Anteil der Stahl-Leichtbauweise in Österreich liegen.

Abstract (English)

This thesis deals with steel lightweight constructions. It shows an alternative to brick and concrete constructions. Steel lightweight constructions are gaining on popularity not only because of the light construction also because of the building time and logistics. Due to the flexibility of steel lightweight constructions, nearly every shape of object can be constructed. This is a great advantage for architects and engineers. Due to the urbanization the housing need is steadily increasing. Steel-lightweight constructions could be a solution for densification of housing in urban areas.

The first part of this thesis gives an overview about the historical and technological development of steel-lightweight constructions. After that there is an explanation about designing and construction of steel-lightweight constructions.

In the second part steel lightweight constructions are analyzed if they are able to fulfill the actual valid standards and laws. There are listed examples which show the quality of steel lightweight constructions in comparison to brick and concrete constructions. The comparison between steel lightweight constructions and brick or concrete constructions shows the advantages and disadvantages of the construction.

Eventually, steel lightweight constructions are compared with brick- and concrete constructions from the economical view.

The goal of this thesis is to show an alternative for the traditional brick and concrete constructions and analyze the reasons for the less amount of steel lightweight constructions in Austria.