Bibliographic Metadata

Title
Aspekte zur Entwicklung des Donauraums östlich von Wien / vorgelegt von: Semiramis Poosch
Additional Titles
Aspects regarding the development of the Danube area east of Vienna
AuthorPoosch, Semiramis
Thesis advisorSummer, Wolfgang
Published2017
Descriptionvii, 72 Blatt
Institutional NoteWien, FH Campus Wien, Masterarb., 2017
Date of SubmissionJuly 2017
LanguageGerman
Document typeMaster Thesis
Keywords (DE)Donau / Flussbau / Flussbauliches Gesamtprojekt / Nationalpark Donauauen / Wasserbau
Keywords (EN)Danube / River engineering / Danube wetlands national park / Hydraulic engineering
Keywords (GND)Ökosystem / Flussbau
URNurn:nbn:at:at-fhcw:1-3280 Persistent Identifier (URN)
Restriction-Information
 The work is publicly available
Files
Aspekte zur Entwicklung des Donauraums östlich von Wien [1.28 mb]
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

Flüsse und deren Einzugsgebiete bilden seit jeher sowohl zentrale Kultur- und Siedlungsgebiete, sowie Transport- und Verkehrswege für Menschen, als auch wichtige Ökosysteme und Lebensräume für Fauna und Flora. So auch die Donau und ihre Auen östlich von Wien.

Leider ist das Bewusstsein für ökologische Themen erst wenige Jahrzehnte alt, wodurch sich nach über einem Jahrhundert menschlicher Eingriffe in den natürlichen Flusslauf zahlreiche Probleme ergeben haben, deren drängendstes eine besorgniserregend rasante Eintiefung der Donausohle unterhalb des Kraftwerks Freudenau, im Gebiet des Nationalparks Donau Auen ist.

Sowohl Schifffahrt als auch Umweltschutz sind sich seit mittlerweile über zwei Jahrzehnten einig, dass das Problem einer nachhaltigen Lösung bedarf, weshalb das Flussbauliche Gesamtprojekt östlich von Wien (FGP) ins Leben gerufen wurde, mit dem Ziel einen optimalen Ausgleich aller Interessensgruppen zu finden.

Trotz des ambitionierten Ziels und einer propagierten interdisziplinären Entwicklung stand das Projekt von Anfang an teilweise klar berechtigt in der Kritik, vor allem von Seiten des Umweltschutzes, bis, zehn Jahre nach deren Einreichung, der Antrag auf eine UVP schließlich 2016 endgültig von den Verantwortlichen zurückgezogen wurde.

Seither wird anstelle des Großprojekts innerhalb eines Maßnahmenkatalogs für die Donau östlich von Wien agiert, der allerdings visionäre Lösungsansätze vermissen lässt.

Diese Arbeit setzt sich mit der Bedeutung von Bautätigkeiten im Donauraum östlich von Wien und deren Auswirkungen, Spannungsfeldern und Interessenskonflikten auseinander. Es wird eine historische Rekonstruktion des aktuellen Zustandes von Fluss und Au erstellt, sowie eine Bewertung der bisherigen Projektbemühungen angestellt.

Da momentan eine Neuorientierung der Ausbaubemühungen notwendig scheint, ist es das Ziel dieser Arbeit, alternative Lösungsvorschläge aufzuzeigen und in einen sachlichen Vergleich miteinander und dem Status Quo zu stellen.

Abstract (English)

Rivers and their catchment areas have always been important regions for human culture and settlement, transport and traffic routes, as well as significant ecosystems for plant and animal life. Naturally all of this also applies to the Danube east of Vienna.

Unfortunately awareness for ecological problems is only a few decades old. Therefore there is nowadays a large quantity of problems caused by human interference with the natural course of the river, the most pressing being a rapid deepening of the bottom of the river downstream of the Viennese power station Freudenau in the area of the Danube wetlands national park.

Over the last two decades, both, shipping industry and environmental protection have agreed on the importance of finding a long-lasting and sustainable solution for the area, hence the FGP, a large-scale integrative river engineering project, was started with the idea of finding a balance of interests between the different target groups.

In spite of the ambitioned goals and the interdisciplinary planning team, the project always had to deal with massive criticism, partly clearly justified and mainly on the part of environmentalists. Finally, ten years after having applied for it, the application for an environmental impact assessment was withdrawn in the year 2016.

Since then, there are no plans for further large-scale projects; instead there is a catalogue of measures for the Danube east of Vienna, however without any visionary ideas for solutions.

This thesis deals with the significance of construction activities in the Danube east of Vienna and their impacts, tension fields and conflicts of interests. The actual condition of the Danube is historically traced and the previous project activity is evaluated.

At the moment there seems to be a vacancy on concepts, so the goal of this thesis is to show alternative ideas and to put them into an objective comparison with the current state.

Stats
The PDF-Document has been downloaded 13 times.