Titelaufnahme

Titel
Der Entstehungskontext und Implementierungsprozess der Angebote für nicht anspruchsberechtigte Personen in der Wiener Wohnungslosenhilfe (WWH) / vorgelegt von: Marvin Kopp
Weitere Titel
The context of Formation and Implementation of services and care for non-eligible people in the Wiener Wohnungslosenhilfe (WWH)
AutorInnenKopp, Marvin
GutachterMelinz, Gerhard
Erschienen2018
Umfangvii, 93 Seiten
HochschulschriftWien, FH Campus Wien, Masterarb., 2018
Datum der AbgabeFebruar 2018
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (DE)Nicht anspruchsberechtigte Personen / Soziale Dienstleistung / Trägerorganisationen / Wiener Wohnungslosenhilfe
Schlagwörter (EN)Non-eligible people / Social services / Social welfare companies
Schlagwörter (GND)Fonds Soziales Wien / Soziale Dienstleistung
Zugriffsbeschränkung
 Das Dokument ist ausschließlich in gedruckter Form in der Bibliothek vorhanden.
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Zentrales Erkenntnisinteresse dieser Arbeit stellt das Erstellen eines Forschungsstands dar über einen sonst im Verborgenen befindlichen Bereich: Wer verhandelt was mit wem wie über welche Angebote unter welchen Rahmenbedingungen? Es wird in dieser Arbeit dargelegt wie die öffentliche Hand, Fonds Soziales Wien (FSW), mit den Trägerorganisationen die bestehende Versorgungsstruktur geschaffen hat, welche Hürden der Verhandlung, Finanzierung und Implementierung zu nehmen war und gibt einen Ausblick über die zukünftige Angebots- und Versorgungsstruktur für diese Zielgruppe. Leitfadenorientierte ExpertInneninterviews geben Einblick über den Prozess der Entstehung und Implementierung dieser Angebote, von der Idee über das Konzept bis zur fertig, öffentlich und/oder spendenfinanzierten, Einrichtung. Diese Masterarbeit stellt fest, dass abseits von sozialrechtlichen Rahmenbedingungen ein System der Basisversorgung für diese Personengruppe geschaffen wurde. Private Trägerorganisationen und die öffentliche Hand, beide ihren Systemlogiken unterworfen, stehen in permanenten Austausch um die Notlagen dieser Personengruppe abzufedern.

Zusammenfassung (Englisch)

Non-eligible homeless people face exclusion of social welfare services in Vienna. Nevertheless this group have access to basic care in Vienna. The care and services provided for non-eligible people in Vienna is a system focussing on the basic needs. This is the system of the Wiener Wohnungslosenhilfe that provides different services for different

groups of people, eligible and non-eligible. The present thesis investigated the reason why this services and care for the group of non-eligible people were established, how they are funded and who provides them. Interviews with experts, Managers of big social welfare companies in Vienna, were conducted to explore the systems of the field of care for non-eligible people and the field of negotiations for public funding. It can be shown that the services for non-eligible people are establish to prevent harms for the bodies of the people and to follow the social political conscience of the city of Vienna and the social welfare organisations. The findings set up a relevant base of research for further studies in this field.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 0 mal heruntergeladen.