Titelaufnahme

Titel
Die Ausgliederung von Profibetrieben bei Sportvereinen / vorgelegt von: Astrid Kreidl
Weitere Titel
Outsourcing of professional businesses of sports clubs
AutorInnenKreidl, Astrid
GutachterFrey, Doris ; Hölzl, Thomas
Erschienen2018
Umfangxii, 93 Blatt
HochschulschriftWien, FH Campus Wien, Masterarb., 2018
Datum der AbgabeMai 2018
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (DE)Ausgliederung / Ausnahmegenehmigung / Freibetrag / Gemeinnützigkeit / Gemeinnützige Organisation / Gewinnbetrieb / Profibetrieb / Profisportler / Sportverein / Wirtschaftlicher Geschäftsbetrieb
Schlagwörter (EN)outsourcing / certificate of exemption / tax allowance / common public interest / non-profit-organisation / business enterprise / professional business / professional athlete / sports club / economic business operations
Zugriffsbeschränkung
 Das Dokument ist ausschließlich in gedruckter Form in der Bibliothek vorhanden.
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Arbeit beschäftigt sich mit den Voraussetzungen der Gemeinnützigkeit und der ertragsteuerlichen Behandlung von Vereinen. Da gemeinnützige Körperschaften den Staat entlasten sollen, indem sie einen Beitrag zum Gemeinwohl leisten, werden sie grds steuerlich begünstigt behandelt. Aus finanzieller Sicht werden sie jedoch immer mehr dazu getrieben, auch wirtschaftliche Tätigkeiten zu verfolgen.

In dieser Arbeit soll untersucht werden, welche Anforderungen gestellt werden, damit ein Steuersubjekt überhaupt begünstigungswürdig ist. In weiterer Folge soll die Arbeit einen Überblick geben, zwischen welchen wirtschaftlichen Geschäftsbetrieben unterschieden wird. Anschließend werden die ertragsteuerlichen Konsequenzen sowie eine Möglichkeit aufgezeigt, um diese zu verhindern. Speziell soll untersucht werden, weshalb es zu den Änderungen in den Vereinsrichtlinien im Rahmen des Wartungserlasses 2015 bzw der Adaptierung im Jahr 2017 im Zusammenhang mit professionellem Mannschaftsport kam und welche Auswirkungen dies auf sämtliche Sportvereine hat.

Zusammenfassung (Englisch)

This thesis deals with the requirement of common public interest and the income tax treatment of non-profit-organizations. These organizations should relieve the government by making a substantial contribution to the common welfare. In return they enjoy tax privileges. As a financial reason they are forced to run economic business operations.

The aim of this thesis is to examine the requirements for taxpayers to be advantaged. Further it gives an overview of the differences between economic business operations from a tax point of view and handle the possibility of the use of exemptions. Especially the changes of the income tax directive in connection with professional sport in 2015 and 2017 will be discussed.