Bibliographic Metadata

Title
Die Bedeutung der Klinischen Sozialen Arbeit für die Einbindung der Sozialen Dimension in die Behandlung von PatientInnen im psychiatrischen Krankenhaus / vorgelegt von: Daniela Stadler
Additional Titles
The significance of clinical social work for the integration of the social dimension in the treatment of patients in a psychiatric hospital
AuthorStadler, Daniela
Thesis advisorSchörghofer, Josef
Published2018
Descriptionvi, 107 Blatt
Institutional NoteWien, FH Campus Wien, Masterarb., 2018
Date of SubmissionMay 2018
LanguageGerman
Document typeMaster Thesis
Keywords (DE)Soziale Dimension / Salutogenese / Psychiatrie / Klinische Soziale Arbeit / Integration und Lebensführung / Bio-psycho-sozial
Keywords (EN)social dimension / salutogenesis / psychiatry / clinical social work / Integration and conduct of life / bio-psycho-social
Keywords (GND)Psychiatrie
URNurn:nbn:at:at-fhcw:1-2841 Persistent Identifier (URN)
Restriction-Information
 The work is publicly available
Files
Die Bedeutung der Klinischen Sozialen Arbeit für die Einbindung der Sozialen Dimension in die Behandlung von PatientInnen im psychiatrischen Krankenhaus [4.78 mb]
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit der Frage nach der Einbindung der sozialen Dimension in die Behandlung von PatientInnen im psychiatrischen Krankenhaus unter dem Gesichtspunkt des bio-psycho-sozialen Gesundheits- und Krankheitsgeschehens. Der Fokus liegt dabei auf der Bedeutung der Klinischen Sozialen Arbeit und der Zusammenarbeit im interprofessionellen Team. Das Verständnis und die Bedeutung von sozialer Dimension als auch die Zuständigkeiten und Kompetenzen zur Einbindung in die Behandlungsplanung sind dabei von besonderem Interesse. Es wird der Annahme, gefolgt, dass in der Behandlung das Hauptaugenmerk auf bio-psychischen Prozessen und Symptomen liegt und die soziale Dimension auf den Versorgungsbereich reduziert wird. Der psycho-sozialen Dynamik als auch der Wechselwirkung der bio-psycho-sozialen Systemebenen wird damit nur zu einem geringen Teil Rechnung getragen.

Mit dieser Arbeit soll ein Beitrag zur Professionsentwicklung der Klinischen Sozialen Arbeit geleistet werden. Einerseits findet mittels Literaturrecherche und Theoriebezug eine vertiefte Auseinandersetzung und Darstellung der Beteiligung und Wechselwirkung der sozialen Dimension in der Entstehung und/oder Aufrechterhaltung psychischer Erkrankung statt. Andererseits werden durch leitfadengestützte ExpertInneninterviews mit Klinischen SozialarbeiterInnen und KollegInnen anderer Professionen aus dem interprofessionellen Behandlungsteam verschiedener psychiatrischer Krankenhäuser in Oberösterreich die praktizierte punktuelle Einbindung als auch die wünschenswerten potentiellen Einbindungsmöglichkeiten sozialer Dimension in die Behandlung erhoben und mit theoretischen Wissensbeständen verknüpft. Dies trägt zu einer Präzisierung des Funktionsbereiches der Klinischen Sozialen Arbeit in der Psychiatrie bei und bietet Anhaltspunkte für die Erarbeitung erweiterter klinisch-sozialarbeiterischer Behandlungsformen in der Psychiatrie.

Die Auswertung der Untersuchung erfolgt durch die qualitative Inhaltsanalyse nach Mayring.

Abstract (English)

The present paper deals with the question of including the social dimension in the treatment of patients in psychiatric clinics from the point of view of the bio-psycho-social paradigm of health and diseases. The main focus is put on the importance of clinical social work and the inter-professional collaboration with other disciplines. Topics of special interest are the basic understanding and relevance of the social dimension and competence and its integration into the treatment management. The approach is based on the assumption that the main focus in the treatment of patients is laid on biological and mental symptoms and processes while outsourcing the social dimension to servicing areas. Indeed, minor attention is paid to psycho-social dynamics and interactions of the bio-psycho-social system levels.

This paper can be considered as a contribution to the professionalism of clinical social work. On the one hand, the aim of this study is to show the major impact and interaction of the social dimension causing and maintaining mental diseases on the basis of literature research and theoretical references. On the other hand, a study of the actual and desirable integration of the social dimension in the treatment of mental diseases is carried out by means of guided interviews with professionals of several Upper Austrian hospitals. The findings of this study have been connected with the body of theoretical knowledge on the topic. This contributes to the specification of clinical social work in psychiatric clinics and can be seen as the basis for extended treatment. The evaluation of the survey is carried out by the qualitative analysis according to Mayring.

Stats
The PDF-Document has been downloaded 16 times.
License
CC-BY-License (4.0)Creative Commons Attribution 4.0 International License