Bibliographic Metadata

Title
Der Einfluss der Digitalisierung auf die Arbeitswelt - Am Beispiel der Würth Handelsges.m.b.H. / vorgelegt von: Ulrich Georg Mayer
Additional Titles
The Influence of Digitalisation on the Working Environment - A Case Study of Würth Handelsges.m.b.H.
AuthorMayer, Ulrich
Thesis advisorThomic-Sutterlüti, Helgar ; Sedlacko, Michal
Published2018
Descriptionvii, 59 Blatt
Institutional NoteWien, FH Campus Wien, Masterarb., 2018
Date of SubmissionMay 2018
LanguageGerman
Document typeMaster Thesis
Keywords (DE)Digitalisierung / Automatisierung / Arbeitswelt / Personal / Fähigkeiten / Unternehmensprozesse
Keywords (EN)Digitalisation / Automation / Working environment / Human Resources / Skills / Business Processes
Keywords (GND)Digitalisierung / Arbeitswelt / Automation
Restriction-Information
 The Document is only available locally
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

Diese Arbeit beschäftigt sich mit den Auswirkungen der Digitalisierung und Automatisierung auf die Arbeitsweise und Tätigkeiten der Mitarbeiter_innen und der zur Bewältigung notwendigen Fähigkeiten. Im Zentrum der Fragestellung stehen die Beschäftigungseffekte, die Tätigkeitsprofile und Fähigkeiten der Mitarbeiter_innen sowie die Eigenschaften und Prozesse der Unternehmen. Des Weiteren kommen vorbereitende Maßnahmen für Führungskräfte und Mitarbeiter_innen zur Sprache. Diese Fragen werden im Zuge qualitativer Interviews mit Führungskräften und Mitarbeiter_innen der Würth Handelsges.m.b.H., der österreichischen Tochtergesellschaft eines weltweiten Großhandelskonzerns in Familienbesitz, sowie weiterer externer Expert_innen untersucht. Die Ergebnisse zeigen eine Vielfalt von konkreten Fähigkeiten von Mitarbeiter_innen und Unternehmenseigenschaften auf, die in Zeiten des mobilen Arbeitsplatzes, ständiger Erreichbarkeit und immer stärkerer Konkurrenz durch Roboter notwendig sind, um am Arbeitsmarkt wettbewerbsfähig zu bleiben. Letztlich bleibt aber zu klären, durch welche Fähigkeiten, Eigenschaften und Charakterzüge die Menschen, die per se Intelligenz und Bewusstsein in sich vereinen, sich in Zukunft von Maschinen unterscheiden wollen. Diese Unterscheidung ist besonders wichtig, da die Menschheit derzeit Maschinen und Roboter erschafft, die immer menschenähnlichere Züge aufweisen.

Abstract (English)

This thesis deals with the effects of digitalisation and automation on the working environment, the functioning of human resources and the skills they need to cope. At the centre of the research, employment effects, job profiles and skills of the employees as well as characteristics and processes of companies are investigated. Furthermore, preparatory measures for executives and employees are discussed. These questions are examined through qualitative interviews of employees at Würth Handelsges.m.b.H., the Austrian subsidiary of the Würth Group, a global family-owned wholesaler, as well as other external experts. The results show a variety of concrete skills and traits that employees and companies need to develop in the era of mobile workplace, continuous accessibility and increasing competition between human resources and robots, to remain competitive in the labour market. It remains to be determined how human beings, who combine intelligence and consciousness, want to differentiate themselves from machines. This determination is particularly important now as the human race is currently creating machines and robots with increasingly human sensibilities.