Titelaufnahme

Titel
Technologische Innovationen: Eine Chance für den Pflegeberuf im klinischen Umfeld? : Eine Mixed-Methods Erhebung aus Sicht des klinischen Pflegepersonals. / vorgelegt von: Doris Altorfer
Weitere Titel
Technological Innovations: An Opportunity for the Clinical Nursing Profession?A mixed methods survey from the perspective of clinical nursing staff.
AutorInnenAltorfer, Doris
GutachterProchaska, Eveline ; Edelmayer, Georg
Erschienen2018
Umfangx, 88 Blatt
HochschulschriftWien, FH Campus Wien, Masterarb., 2018
Datum der AbgabeJuni 2018
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (DE)Arbeitszufriedenheit / Demographischer Wandel / Gesundheits- und KrankenpflegerInnen / Krankenhaus / Pflegenotstand / Pflegeroboter / Roboter / Technologisierung
Schlagwörter (EN)job satisfaction / demographic change / nurse / hospital / lack of nursing staff / care robot / nursing robot / robot / technologisation
Schlagwörter (GND)Robotik / Pflege / Pflegepersonal
URNurn:nbn:at:at-fhcw:1-3061 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Technologische Innovationen: Eine Chance für den Pflegeberuf im klinischen Umfeld? [2.62 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Um dem drohenden Pflegenotstand aufgrund des demographischen Wandels entgegenzuwirken, werden Pflegeroboter bereits entwickelt und erforscht. In der vorliegenden Arbeit wird der Einfluss der zunehmenden Technologisierung des Pflegeberufs auf die Arbeitszufriedenheit untersucht um daraus abzuleiten, wie hoch die Bereitschaft der Gesundheits- und KrankenpflegerInnen für Pflegeroboter im klinischen Umfeld ist.

Mittels eines mixed methods design wurden parallel 5 qualitative Experteninterviews und 138 quantitative Online-Fragebögen, mit ausschließlich im klinischen Umfeld tätigen Pflegefachkräften durchgeführt. Die Analyse der Interviews nach Mayring ergänzte die statistische Auswertung der Umfrageergebnisse.

Die hohe Arbeitszufriedenheit scheint nicht negativ durch die zunehmende Technologisierung des Berufs beeinflusst zu sein. Technik wird vorwiegend als Unterstützung bewertet. Diese positive Einstellung kann aber nicht direkt auf Pflegerobotik übertragen werden, da dieser Technologie eine hohe Skepsis entgegengebracht wird und der reale Einsatz in der Praxis noch nicht beurteilt werden kann.

Trotzdem stimmt dieses Ergebnis positiv, da Gesundheits- und KrankenpflegerInnen neuer Technik grundsätzlich offen gegenüberstehen und daher auch Innovationen wie Pflegeroboter auf entsprechende Kooperation zählen dürfen, so sie sich denn in der Praxis beweisen.

Zusammenfassung (Englisch)

To counteract a nursing emergency, due to the demographic change, care robots are already being researched and developed. The presented work examines the influence of the increasing technologization of the nursing profession on job satisfaction in order to deduce how well caregivers would receive care robots in the clinical environment approach.

Applying a mixed methods design, 5 qualitative expert interviews and 138 quantitative questionnaires were conducted in parallel, with nurses working exclusively in the clinical environment. The interview content analysis, corresponding to Mayring, supplemented the statistical evaluation of the survey results.

The high use of technology does not seem to affect overall job satisfaction in a negative way. Technology is generally perceived as supportive for daily work. However, this result cannot directly be translated to care robots, as this technology faces a lot of skepticism and its practical use cannot currently be assessed.

Nevertheless, the results provide a positive view as health professionals are generally open to new technologies. Care robots may thus expect the same attitude when proof of value in practice is given.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 201 mal heruntergeladen.