Bibliographic Metadata

Title
Synchronisation und Optimierung von Prozessen im additiven Manufacturing unter Berücksichtigung von Industrie 4.0 Aspekten / vorgelegt von: Sascha Weber
Additional Titles
Synchronization and optimization of processes in additive manufacturing taking into account industry 4.0 aspects
AuthorWeber, Sascha
Thesis advisorIrsa, Wolfram
Published2018
Descriptionvii, 82 Blatt
Institutional NoteWien, FH Campus Wien, Masterarb., 2018
Date of SubmissionMay 2018
LanguageGerman
Document typeMaster Thesis
Keywords (DE)3D Drucken / Automatisierungsgrad / Fertigungsverfahren / Generative Fertigung / Industrie 4.0 / Industrialisierung / Intelligente Verknüpfung / Moderne Fertigung / Selektives Lasersintern / Serienproduktion / Zukunftsszenarien / Zukunftsweisende Betriebe
Keywords (EN)3D Print / Degree of automation / Future-oriented enterprises / Future scenarios / Generative production / Industry 4.0 / Industrialization / Intelligent shortcut / Manufacturing process / Modern production / Selective laser sintering / Serial production
Keywords (GND)Fertigung / Industrie 4.0
URNurn:nbn:at:at-fhcw:1-3328 Persistent Identifier (URN)
Restriction-Information
 The work is publicly available
Files
Synchronisation und Optimierung von Prozessen im additiven Manufacturing unter Berücksichtigung von Industrie 4.0 Aspekten [2.64 mb]
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

Diese Arbeit beschäftigt sich mit der Synchronisation und Optimierung von Prozessen im Bereich der generativen Fertigung. Dabei werden die Ansätze der Industrie 4.0 aufgenommen und eingearbeitet. Bei der Behandlung von diesem Thema wird auch die Vernetzung von additivem Manufacturing bearbeitet. Bei Industrie 4.0 handelt es sich um die vierte industrielle Revolution. Die ersten drei Revolutionen befassen sich mit den technischen Weiterentwicklungen der Industrie seit dem 18. Jahrhundert. Die vierte industrielle Revolution, setzt sich stärker mit der Vernetzung und Verknüpfung von Technologien und deren Anwender, als die Weiterentwicklung von Technologien im Allgemeinen. Die verschiedenen generativen Fertigungsverfahren werden im Zuge dieser Arbeit vorgestellt. Dabei wird auf positive, wie auch auf negative Eigenschaften eingegangen und die Unterschiede der einzelnen Verfahrenstechniken werden aufgezeigt. Verfahren die in der FH-Campus Wien zum Einsatz kommen, werden für die Synchronisation und die Optimierung der Fertigungsverfahren herangezogen und näher betrachtet. Dabei werden bei den einzelnen generativen Fertigungsverfahren, die Herstellprozesse in Haupt- und Nebenprozesse gegliedert. Jene für die in der FHCampus Wien in Gebrauch befindlichen Fertigungsverfahren werden in weiterer Folge behandelt. Die daraus resultierenden Potenziale an Optimierung und Synchronisation werden anschließend theoretisch erhoben um Lösungsansätze zu generieren.

Abstract (English)

This thesis deals with the synchronization and optimization of processes in the area of generative production. At the same time, the approaches to industry 4.0 are incorporated. The networking of additive manufacturing is also addressed in the treatment of this topic. Industry 4.0 is the fourth industrial revolution. The first three revolutions deal with the technical development of industry since the 18th century. The fourth industrial revolution is more concerned with networking, linking technologies and their users than the advancement of technologies in general. The different generative production methods are presented in the course of this thesis. Both positive and negative properties are examined and the differences between the individual process techniques are shown. Procedures used in FH Campus Vienna are applied for the synchronization and optimization of production processes and are considered in more detail. In the individual generative production processes, the manufacturing processes are divided into main and secondary processes. Those for the manufacturing processes used in the FH-Campus Vienna will be discussed in the following. The resulting potentials for optimization and synchronization are subsequently raised theoretically in order to generate solution approaches.

Stats
The PDF-Document has been downloaded 12 times.