Bibliographic Metadata

Title
Wirksames Management im öffentlichen Dienst / vorgelegt von: Christian Rischawy
Additional Titles
Effective management in the public sector
AuthorRischawy, Christian
Thesis advisorSchnider, Andreas
Published2018
Description79 Blatt
Institutional NoteWien, FH Campus Wien, Masterarb., 2018
Date of SubmissionMay 2018
LanguageGerman
Document typeMaster Thesis
Keywords (DE)wirkungsorientierte Verwaltung / wirkungsorientiertes Management / Managementwerkzeuge / öffentlicher Dienst / Managementausbildung im öffentlichen Dienst
Keywords (EN)effect-orientated administration / effect-orientated managagement / management instruments / public sector / training courses in mamagement in the public sector
Keywords (GND)Führungskraft / Öffentlicher Sektor / Anforderungsprofil
Restriction-Information
 The Document is only available locally
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

Spätestens seit der letzten Jahrtausendwende fordern Politik und Verwaltung in Österreich zunehmend eine ergebnisorientierte Verwaltung und damit verbunden eine breite Einführung eines ergebnisorientierten Managements im öffentlichen Sektor. Vor diesem Hintergrund wird untersucht, inwieweit Führungsinstrumente für ergebnisorientiertes Management in Management- und Führungstrainings im öffentlichen Sektor gelehrt werden. Zu diesem Zweck wurde eine Analyse von sechs Ausbildungsgängen Management/Führung von Verwaltungsakademien der Länder und des Bundes durchgeführt. Als Ergebnis dieser Untersuchung kann folgendes festgestellt werden: Es gibt kein österreichweites, einheitliches und explizites Anforderungsprofil für ergebnisorientiertes Management im öffentlichen Sektor, obwohl aus dem Zielsteuerungszyklus der ergebnisorientierten Verwaltung und den dort definierten Aufgaben und Zielen entsprechende Anforderungen an die Führungskräfte des öffentlichen Sektors in Österreich abgeleitet werden könnten. Als Ergebnis der Analyse der Curricula wurde auch festgestellt, dass sowohl im Umfang als auch in der Gewichtung der Inhalte der untersuchten Kurse wenig Kongruenz besteht, d.h. dass es offenbar keine einheitlichen Ausbildungsstandards gibt. In den Schulungen sind "Führungsinstrumente" für wirkungsorientiertes Management in Bezug auf Zeit und Wert/Bedeutung gegenüber anderen Kompetenzfeldern unterrepräsentiert. Darüber hinaus scheinen regelmäßige, strukturierte Evaluierungen der Wirksamkeit der Ausbildung im Berufsalltag von Führungskräften im Sinne der ergebnisorientierten Verwaltung nicht zu erfolgen. Die zentrale Schlussfolgerung der vorliegenden Arbeit ist die Empfehlung, das Kompetenzfeld "Führungsinstrumente" innerhalb der Ausbildungslehrpläne im Sinne eines ergebnisorientierten Managements sowohl im Hinblick auf die zeitliche Gewichtung als auch auf die Wertigkeit / Bedeutung zu stärken.

Abstract (English)

In Austria, since the last turn of the millennium at the latest, politics and administration have increasingly called for effect-orientated administration and, associated with this, the broad introduction of effect-oriented management in the public sector. Against this background, the work examines the extent to which management instruments for effect-oriented management are taught in management and leadership training courses in the public sector. For this purpose, an analysis of six training courses in management of administrative academies of the federal states and the federal government was carried out. As a result of this investigation, the following can be observed: There is no Austrian-wide, uniform and explicit requirement profile for effect-oriented management in the public sector, although appropriate requirements for public sector managers in Austria could be derived from the target steering cycle of the effect-

7

oriented administration and the tasks and objectives defined there. As a result of the analysis of the curricula, it was also found that there is little congruence both in the scope and in the weighting of the content of the courses examined, i.e. that there are apparently no uniform training standards. In the training courses, "management instruments" for effect-oriented management are underrepresented in terms of time and value/importance in relation to other fields of competence. In addition, regular, structured evaluations of the effectiveness of the training in the day-to-day professional life of managers as defined by the effect-oriented administration do not seem to take place. The central conclusion of the present work is the recommendation to strengthen the competence field "management instruments" within the training curricula in the sense of an effect-oriented management both in terms weighting of time and significance / importance.