Titelaufnahme

Titel
ViDi Messenger Kommunikationsassistent : Konzept zur Rationalisierung des Informationsflusses im Kontext der stationären Pflege in Krankenhäusern / vorgelegt von Norbert Stokluska
Weitere Titel
ViDi Messenger Communication AssistantConcept for rationalizing the information flow in the context of inpatient care in hospitals
AutorInnenStokluska, Norbert
GutachterProchaska, Eveline ; Paulis, Herbert
Erschienen2018
Umfangvii, 77 Blatt : Illustrationen
HochschulschriftWien, FH Campus Wien, Masterarb., 2018
Datum der AbgabeMai 2018
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (DE)Gesundheitswesen (Healthcare) / Pfleglinge / Interaktion / Shawoding / Calm Technology / Krankenhauskommunikation / Pflegebedürftige / Krankenhaus / Informationstechnologie / Konzeptentwicklung / Gebrauchstauglichkeit (Usability) / Pflegepersonal / Stationäre Pflege / Technologie / Lichtrufanlage / Schwesternrufanlage / Rationalisierung / Informationsfluss
Schlagwörter (EN)Healthcare / Patients / Interaction / Shawoding / Calm Technology / Hospital communication / Hospital / Information technology / Concept development / Usability / caregivers / Inpatient care / technology / Call system / Nurse call / rationalization / flow of information
Schlagwörter (GND)Stationäre Behandlung / Kommunikationshilfe
Zugriffsbeschränkung
 Das Dokument ist ausschließlich in gedruckter Form in der Bibliothek vorhanden.
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Masterarbeit dient der Erfassung und Analyse des Informationsflusses, der im Arbeitsumfeld von Pflegepersonal, auf stationärer Pflege in Krankenhäusern stattfindet, sowie der Entwicklung eines auf einem mobilen Endgerät basierenden Konzepts, zu dessen Bewältigung. Von einem analytischen Standpunkt aus betrachtet steht die Ökonomisierung und die digitale Transformation des Informationsflusses, vorgegeben durch das Projektziel, im Fokus. D.h. den Pflegekräften die jeweils relevanten Informationen so zukommen zu lassen, dass ihre Arbeit mit Pfleglingen erleichtert und die Qualität des Pflegeprozesses gesteigert wird. Phase I des Projekts, die Systemanalyse, bildet den Informationsfluss um das Pflegepersonal ab. Zur Datenerhebung wurden Pflegekräfte auf verschiedenen Stationen in unterschiedlichen Krankenhäusern in Österreich interviewt und bei ihrer täglichen Arbeit mittels der Methodik des Shadowings beobachtet. Dabei wurden für den Informationsfluss relevante Fokusbereiche eruiert, die sich mit der Ineffizienz beim Umgang mit Informationen, nicht genutzten Potenzial technischer Hilfsmittel und der Informationsüberflutung befassen. Basierend auf den Erkenntnissen der Systemanalyse wurde in Phase II des Projektes mit Hilfe unterschiedlicher Methoden, wie der Benefit-Map, Brainstorming, Persona, etc. das Konzept des ViDi Messenger (ViDiM) entwickelt. ViDiM ist ein Kommunikationsassistent, der den Informationsfluss rationalisiert und für die Pflegekraft individualisiert. Entwickelt nach dem Prinzip von Calm Technology mit zwei unterschiedlichen Modi, die eine natürliche und intuitive Interaktion mit dem Messenger ermöglichen. ViDiM erkennt mittels einer Reihe von Sensoren die Umgebungsbedingungen und wählt je nach Situation eine passende Ruf-, bzw. Alarmierungsart. Dadurch werden unnötige Unterbrechungen vermieden und die Pflegekraft kann ihrer Arbeit effizienter und vor allem effektiver nachgehen. Diese Masterarbeit richtet sich an Leserinnen und Leser mit Vorkenntnissen zu Kommunikationssystemen im Gesundheitswesen.

Zusammenfassung (Englisch)

This masters thesis collects and analyzes the flow of information that occurs in the work environment of the caretaker in inpatient hospital care with the aim to develop a mobile application approach to better facilitate information management. From an analytical point of view, the focus is on the economization and digital transformation of the flow of information in a healthcare context. This means enabling caretakers to process relevant information in a way that makes their work with patients easier and improves the overall quality of the nursing process. Phase I of the project involved system analysis, which mapped the flow of information around the caretaking staff. For data collection, caretakers were interviewed at different wards in different hospitals in Austria and observed at their daily work using the methodology of shadowing. Focus areas relevant to the flow of information were identified, such as the inefficiency of dealing with information, unused potential of technical devices and information overload. Based on the findings of the system analysis, the concept of ViDi Messenger or ViDiM was developed in phase II of the project with the help of different methods, such as the Benefit-Map, Brainstorming, Persona, etc. ViDiM is a communication assistant that rationalizes the flow of information and individualizes it for the caretaker. It is developed according to the principle of Calm Technology using two different modes that allow a natural and intuitive interaction with the messenger. ViDiM uses a series of sensors to detect the environmental conditions and, depending on the situation, selects a suitable call or alarm type. This avoids unnecessary interruptions and allows the caretaker to do their job more efficiently and more effectively. This master thesis is aimed at readers with knowledge of communication systems in the healthcare sector.