Titelaufnahme

Titel
Wassernah|t : Ein Entwurf für Linz im städtebaulichen Kontext / vorgelegt von: Martin Kirschbichler
Weitere Titel
Wassernah|tA design for Linz in the urban context
AutorInnenKirschbichler, Martin
GutachterAbrihan, Cristian
Erschienen2018
Umfang142 Seiten
HochschulschriftWien, FH Campus Wien, Masterarb., 2018
Datum der AbgabeJuli 2018
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (DE)Wasser / Stadt / Donau / Urbanisierung / Entwicklungskonzept / Städtebau / Clusterwohnungen / Funktionen
Schlagwörter (EN)Water / City / Danube / Urbanisation / Development concept / Urban development / cluster apartments / Functions
Schlagwörter (GND)Stadtentwicklung / Wasserbau / Erholungsgebiet
URNurn:nbn:at:at-fhcw:1-5209 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Wassernah|t [47.06 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Wassernah|t In einem ersten Schritt wurde unter der Berücksichtigung des Entwicklungskonzepts der Stadt Linz ein städtebauliches Konzept entworfen. Forciert wurde dabei die omnipräsente Thematik des Näheverhältnisses der Stadt zum Wasser und die „Naht“ als verbindendes, stärkendes Element zwischen Stadt und Wasser. Das Planungsgebiet liegt direkt an der Donau zwischen Voestbrücke und der neuen Donaubrücke. Aufbauend auf dieses Konzept wurde auf einem Teilbereich ein Baukörper entwickelt. Dieser besticht nicht nur durch seine Lage und Form, sondern auch durch sein spezielles Nutzungskonzept, welches als verbindendes Element agiert und die Kluft zwischen Stadt / Wasser und Altstadt / Hafen unter den gegebenen Parametern weiter schließt. Der Entwurf unterstützt die laufende Orientierung der Stadt Linz gen Osten, zielt auf eine Verdichtung der Unterschiedlichkeiten ab und versucht unreglementierte Begegnungsräume zu schaffen.

Zusammenfassung (Englisch)

Wassernah|t - In a first step, taking into account the development concept of the city of Linz, an ur- ban planning concept was developed with the intensive examination of the city‘s proximity to water, the „seam“ as a connecting, strengthening element between city and water.

The planning area is located directly on the Danube between the Voest bridge and the new Danube bridge. Based on this concept, a building was developed on a subarea, under the aspect of the current orientation of the city to the east, which acts as a connecting element not only by its location and form, but also by its special utilization concept and the gap under given parameters between city / water and old town / harbor further closes. The draft also aims at a consolidation of the differences and tries to create unregulated meeting spaces.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 3 mal heruntergeladen.