Titelaufnahme

Titel
Eruierung und Validierung von inkjetgedruckten elektrisch leitfähigen Tinten / vorgelegt von: Daniel Wagner
Weitere Titel
Determination and validation of ink-jet printed conductive inks
AutorInnenWagner, Daniel
GutachterSandtner, Heimo ; Wellenzohn, Markus
Erschienen2018
Umfangvii, 74 Blatt
HochschulschriftWien, FH Campus Wien, Masterarb., 2018
Datum der AbgabeJuni 2018
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (DE)Dimatix DMP2850 / Inkjetdruck / Gedruckte Elektronik / Elektrische Leitfähigkeit / Nanopartikeltinte
Schlagwörter (EN)Dimatix DMP2850 / Inkjet printing / Printed electronics / electrical conductivity / nanoparticle ink
Schlagwörter (GND)Elektronik / Nanopartikel
URNurn:nbn:at:at-fhcw:1-5047 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Eruierung und Validierung von inkjetgedruckten elektrisch leitfähigen Tinten [7.57 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die Produktion von gedruckter Elektronik ist ein vielversprechender neuer Ansatz, um die herkömmliche Herstellung von Elektronikbauteilen, die sehr aufwendig, teuer, starr und schwer ist, zu ersetzen.

Diese Arbeit beschäftigt sich mit der Eruierung und Validierung von elektrisch leitfähigen Tinten auf Nanopartikelbasis. Sie sind frei auf dem Markt verfügbar und werden mit dem Tintenstrahldrucker „Dimatix DMP2850“ gedruckt. Dabei wird speziell auf die Handhabung über den gesamten Test, sowie die Leitfähigkeit wert gelegt.

Im ersten Teil der Arbeit wird der Stand der Technik ermittelt, um die Grundlage für die weiteren Vorgehensweisen und Ermittlungen zu bilden. Anschließend werden durch ausgiebige Recherche diverse Tinten ausfindig gemacht, die für die Untersuchungen herangezogen und erworben werden. Dabei wird auf die Kompatibilität der Tinten über den gesamten Prozess, der Vorbehandlung, dem Druck und der Nachbehandlung (in diesem Fall dem Sintern) geachtet. Die anschließenden Versuche mit dem Tintenstrahldrucker Dimatix DMP2850 geben Aufschluss über die Durchführung eines gesamten Druckprozesses, auf die zu achtenden Parameter, sowie die Entwicklung des Widerstandslayouts. Außerdem werden die Auswirkungen der Nachbehandlung, in diesem Fall dem Sintern, genauer untersucht. Am Ende der Arbeit wird ein Vergleich zwischen den diversen Tinten durchgeführt und positive sowie negative Aspekte aufgeführt. Diese Ergebnisse führen zu eindeutigen Aussagen über die Verwendbarkeit der einzelnen Tinten für weitere Forschungsprojekte.

Während der gesamten Arbeit werden verschiedene Hypothesen aufgestellt und im Zuge der Durchführung bestätigt oder widerlegt. Dabei richtet sich diese Arbeit an eine technisch versierte Leserschaft mit einem Interesse am Verständnis sowie der Durchführung des gesamten Prozesses.

Zusammenfassung (Englisch)

The production of printed electronics is a promising approach to replace the traditional production of electronic components, which is very ornate, expensive, rigid and heavy.

This thesis deals with the determination and validation of nanoparticle based electroconductive inks. They are freely available on the market and are printed with the "Dimatix DMP-2850" inkjet printer. Special emphasis is placed on the handling of the entire test and the conductivity.

In the first part of the thesis, the state of the art is determined, to lay the foundations for further procedures and investigations. Subsequently, through extensive research, various inks were found, which were used and acquired for the investigations. The compatibility of the inks throughout the process, pretreatment, printing and post-treatment (in this case curing) had to be ensured. Subsequent experiments with the Dimatix DMP-2850 inkjet printer provide information on how to perform an entire printing process, the parameters to be respected, and the development of the resistor layout. In addition, the effects of post-treatment, in this case curing, are further investigated. At the end of the work, a comparison is made between the different inks and positive and negative aspects are listed. These results lead to unambiguous statements about the usability of the individual inks for further research projects.

Throughout this thesis, various hypotheses are set up and confirmed or refuted during the development. This work is aimed at a technically savvy readership with an interest in the understanding and the execution of the entire process.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 4 mal heruntergeladen.
Lizenz
CC-BY-Lizenz (4.0)Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz