Bibliographic Metadata

Title
„SVEN“ Smart Vision ExamiNation : Entwicklung einer Software für Augensehtests / vorgelegt von Christoph Schlotterbach
Additional Titles
„SVEN“ Smart Vision ExamiNationDevelopment of a software for eye examination
AuthorSchlotterbach, Christoph
Thesis advisorPaulis, Herbert ; Sturma, Agnes
Published2018
Descriptionvii, 102 Seiten : Illustrationen
Institutional NoteWien, FH Campus Wien, Masterarb., 2018
Date of SubmissionSeptember 2018
LanguageGerman
Document typeMaster Thesis
Keywords (DE)SVEN / Smart Vision Examination / Elektronischer Sehtest
Keywords (EN)SVEN / Smart Vision Examination / Electric Vision Test
Keywords (GND)Sehtest
Restriction-Information
 The Document is only available locally
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

Der Sehtest gilt als Oberbegriff verschiedener Überprüfungen der visuellen Wahrnehmung. Es kann neben der Prüfung der Sehschärfe in der Nähe oder in der Ferne zum Beispiel auch noch das Farbsehen, das Stereosehen und die Motilität überprüft werden. Dafür werden unterschiedliche Utensilien zur Diagnostik verwendet. Klassischerweise finden Sehtests mittels Ablesen auf (Hart-)Papier oder Wandprojektion statt. Daraus ergibt sich der Nachteil, dass die Anschaffung für mehrere Ordinationsräume teuer ist und Platz benötigt. Utensilien können mit der Zeit abgenutzt werden, sich verfärben oder sogar verloren gehen. Diese Arbeit beschäftigt sich mit der Entwicklung einer Software um Sehtests auf einem Endgerät wie zum Beispiel einem Tablet durchführbar zu machen.

Im Rahmen einer Recherchearbeit wurde erhoben, welche Anforderungen an die Hardware ein geeignetes Endgerät mit sich bringen sollte, was bei der Gestaltung eines intuitiven Benutzerdesigns beachtet werden muss, wie eine Datenmigration zu anderen Systemen erfolgen kann und wie ein Sicherheitskonzept aussehen könnte um die Daten der Patientinnen und Patienten vor dem Diebstahl zu schützen. Außerdem wurde erhoben, wie Sehtests bisher in Augenarztpraxen durchgeführt werden und wie sie über eine Software auf einem Endgerät durchgeführt werden können.

Mittels Vergleich wurde aus mehreren Endgeräten das Microsoft Surface Pro 4 als geeignetstes Endgerät ausgewählt und der Bildschirm mit Hilfe eines Kalibrierwerkzeugs kalibriert. Die komplette Entwicklung wurde auf dem Microsoft Surface Pro 4 durchgeführt bis die Software den Status eines funktionsfähigen Prototyps erreicht hat. Bei der Entwicklung der Sehtests wurde darauf geachtet, die interne Ausstattung des Microsoft Surface Pro 4 zu nutzen. So wurden Sehtests entwickelt, in denen die Patientin oder der Patient mit einem Eingabestift oder dem Finger zeichnen kann, zu Dokumentationszwecken Audio- und Videoaufnahmen der Patientin oder des Patienten gemacht werden oder Multimedia-Inhalte mit Ton abgespielt werden können.

Das Resultat dieser Arbeit ist ein funktionsfähiger Prototyp einer Software, auf der Sehtests durchgeführt werden können. Die Entwicklung fand unter Beachtung der Gesetzte der Gestaltpsychologie statt um ein intuitives Benutzerdesign zu erzeugen. Die Ablage der Resultate aus den Sehtests wurde so gestaltet, dass eine Sicherheit der Patienten gewährleistet werden kann, aber die Daten trotzdem noch auf andere Systeme migriert werden können.

Abstract (English)

The vision test is a general term for various visual tests. It can include not only the visual clarity for near and far sightedness, but also colour, stereovision and motility. Various tools are used for the diagnosis. Classically, the reading of hard copies or wall projection is used for the test. The downside of this is that it can be expensive for equipping multiple rooms and takes up space. Tools used can be worn out over time, fade, or be lost. This master's work deals with the development of a software for vision tests for use with an electronic device such as a tablet.

In the framework of this research work, hardware requirements for the electronic device were determined, what needs to be considered in the development of an intuitive user design, how the transfer of data to other systems could be carried out along with how a data security concept could function, and how to protect patient data from theft. In addition, the current method of vision tests and how they could be carried out using a software is described.

Through a comparison, Microsoft Surface Pro 4 was decided upon as the most suitable device for the electronic vision test. The screen was calibrated through a calibration tool. The complete development was conducted using Microsoft Surface Pro 4 to the point of obtaining a funtioning prototype. In the development of the test, special attention was paid to the use of the internal features of Microsoft Surface Pro 4. The tests were developed such that the patient can use a stylus or finger to draw, Audio and video recordings of the patient could be taken, or multimedia content with sound could be played.

The result of this master's work is a funtioning prototype of a software, with which vision tests can be conducted. The development used the rules of Gestalt psychology in order to create an intuitive user design. The storage of the results is conducted in such a way, that the security of the patient data is ensured, while still being able to be exported to other systems.