Titelaufnahme

Titel
Ambulante Betreuung psychisch erkrankter Menschen: Evaluation klinisch-sozialarbeiterischer Interventionen am Beispiel des Zentrums für Rehabilitation und Eingliederung in Osnabrück, Deutschland. / vorgelegt von: Marina Lanver
Weitere Titel
Ambulatory mental health care service: Evaluation of clinical social work interventions at the example of "Zentrum für Rehabilitation und Eingliederung" in Osnabrück, Germany.
AutorInnenLanver, Marina
GutachterSchörghofer, Josef
Erschienen2018
Umfangv, 101 Blatt
HochschulschriftWien, FH Campus Wien, Masterarb., 2018
Datum der AbgabeSeptember 2018
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (DE)Klinische Soziale Arbeit / Evaluation / Soziale Unterstützung / Selbstständige Lebensführung / Soziale Integration / Bio-psycho-soziale Gesundheit
Schlagwörter (EN)Clinical Social Work / Evaluation / Social Support / Independent living / Social integration / Biopsychosocial health
Schlagwörter (GND)Psychische Störung / Rehabilitation
Zugriffsbeschränkung
 Das Dokument ist ausschließlich in gedruckter Form in der Bibliothek vorhanden.
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Arbeit beschäftigt sich mit der Erstellung eines Tools für die Evaluation einer klinisch-sozialarbeiterischen ambulanten Betreuungsmaßnahme für psychisch kranke Menschen. Das Instrument wurde für eine Einrichtung, die ZRE gGmbH (Zentrum für Rehabilitation und Eingliederung) in Osnabrück, Deutschland entwickelt. Untersucht wurde, ob die zuständige Abteilung für die ambulante Betreuung, die Soziale Assistenz, eine Veränderung ihrer Klientel hinsichtlich einer selbstständigen Lebensführung, sozialer Integration und psychischer Stabilität durch klinisch-sozialarbeiterische Interventionen im Sinne eines bio-psycho-sozialen Gesundheitsverständnisses fördert. Grund für die Entwicklung dieses Evaluationsinstrumentes war die bisher fehlende Umsetzung datenbasierter Arbeit in der Abteilung. Im Hinblick auf den fortwährend bestehenden Disziplins- und Professionalisierungsdiskurs (Klinischer) Sozialer Arbeit einerseits, aber auch aufgrund der steigenden Nachfrage nach Leistungsnachweisen von Seiten der Kostenträger und Förderer andererseits, wird mit der Entwicklung und dem Einsatz dieses Instruments ein Beitrag für die evidenzbasierte Datenarbeit des ZRE geleistet. Die Zielgruppe der Evaluation (n=47) stellen mehrheitlich hard-to-reach-KlientInnen mit bio-psycho-sozialen Mehrfachbelastungen und chronifizierten psychischen Erkrankungen der Sozialen Assistenz dar.

Die Ergebnisse der Evaluation zeigen auf, dass die Soziale Assistenz insgesamt eine positive Veränderung ihrer Klientel hinsichtlich einer selbstständigen Lebensführung, sozialen Integration und psychischen Stabilität im Sinne eines bio-psycho-sozialen Gesundheitsverständnisses fördert.

Zusammenfassung (Englisch)

This thesis deals with the development of an evaluation tool for an ambulatory mental health care service named Soziale Assistenz, which is part of the organization ZRE gGmbH (Zentrum für Rehabilitation und Eingliederung) in Osnabrück, Germany. The central research topic investigates whether the Soziale Assistenz supports their clients with regard to an independent lifestyle, social integrity and mental stability based on a bio-psycho-social model of health. The main reason for the development of this tool is that the Soziale Assistenz has not conducted research in the past. However, evidence-based researches are now proven to be essential not only for the discussion of social work as an academic discipline and profession but also to validate achievements towards cost-bearers and sponsors. This evaluation tool makes a contribution to support the organization, ZRE/Soziale Assistenz, with regard to the implementation of evidence-based work. The target group (n=47) are hard-to-reach clients with multiple bio-psycho-social burdens who mostly suffer from chronic mental-health diseases.

Results of the evaluation show that the Soziale Assistenz influences their clients positively with regard to an independent lifestyle, social integrity and mental stability based on a bio-psycho-social model of health.