Bibliographic Metadata

Title
Grau ist alle Theorie : Eltern- und Familienarbeit im Prozess der stationären Betreuung von Kindern und Jugendlichen in Niederösterreich Wie ein Transfer theoretischer Erkenntnisse in die Praxis gelingen kann / vorgelegt von: Martin Singer
Additional Titles
All theory is greyParental and family work during residential care processes of children and young people in Lower Austria How a transfer of theoretical findings into practice can succeed
AuthorSinger, Martin
Thesis advisorWeninger, Kathrin ; Hausegger, Manuela
Published2018
Descriptionviii, 110 Blatt
Institutional NoteWien, FH Campus Wien, Masterarb., 2018
Date of SubmissionSeptember 2018
LanguageGerman
Document typeMaster Thesis
Keywords (DE)Kinder- und Jugendhilfe / Eltern- und Familienarbeit / Stationäre Betreuung / Niederösterreich
Keywords (EN)child and youth welfare / parental and family work / residential care processes / Lower Austria
Keywords (GND)Heimerziehung / Familienbildung
URNurn:nbn:at:at-fhcw:1-3861 Persistent Identifier (URN)
Restriction-Information
 The work is publicly available
Files
Grau ist alle Theorie [0.74 mb]
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

<span>Die vorliegende Masterarbeit setzt sich mit Eltern- und Familienarbeit während stationärer Betreuungsprozesse von Kindern und Jugendlichen auseinander. Sie fokussiert sich auf das Bundesland Niederösterreich und beleuchtet die Diskrepanz zwischen wissenschaftlichen Erkenntnissen, welche die Wirksamkeit und Relevanz nachhaltig belegen, und der praktischen Umsetzung, welche in Niederösterreich als unzureichend bezeichnet werden kann.

Mithilfe einer empirisch-qualitativen Forschungsmethodik aus leitfadengestützten Expert_inneninterviews und Fokusgruppen-Diskussionen sowie der zusammenfassenden Inhaltsanalyse mit induktiver Kategorienbildung wurde die Zielsetzung verfolgt, möglichst konkrete Vorschläge für Maßnahmen zu benennen, welche zu einer verstärkten Implementierung der Arbeit mit dem Familiensystem in der Praxis der stationären Kinder- und Jugendhilfe führen können.

Die Ergebnisse werden zunächst anhand von sieben Kategorien, welche sich aus der empirischen Untersuchung ergaben, unter Einbeziehung theoretischer Aspekte dargestellt und anschließend miteinander verknüpft. Schließlich werden aus diesen Erkenntnissen Handlungsansätze formuliert, um damit dem Forschungsvorhaben zu entsprechen.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass verschiedenartige Ansätze auf einer breiten Basis gesetzt werden sollten und der Bedarf einer umfassenden Auseinandersetzung auf mehreren Ebenen und weiterer Forschung deutlich sichtbar wird. Als zielführend werden vor </span><span class="searchterm">allem</span><span> die Einführung und die Kontrolle von Qualitätsstandards, Überlegungen zur

nachhaltigen Sensibilisierung der im Handlungsfeld tätigen Professionist_innen sowie Anpassungen hinsichtlich einer flexiblen Integration von Erziehungshilfen betrachtet, um Eltern- und Familienarbeit in der Praxis der stationären Kinder- und Jugendhilfe in Niederösterreich stärker zu verankern.</span>

Abstract (English)

<span>This thesis deals with parental and family work during residential care processes of children and young people. It focuses on the Austrian Land Lower Austria and examines the discrepancy between scientific findings (which strongly prove the effectiveness and relevance) and the practical implementation which can be referred to as insufficient in Lower Austria.

By means of an empirical-qualitative research methodology comprising guided interviews with experts and focus group discussions as well as the summarizing content analysis with inductive categorization, the objective was to name as concrete as possible proposals for measures which may lead to an increased implementation of the work with the

family system in practice of the residential child and youth welfare.

The findings are first presented on the basis of seven categories which arose out of the empiric investigation taking into account theoretical aspects and subsequently tied together. Finally, out of these findings action approaches are formulated in order to meet the research project.

To sum up, various approaches on a broad basis should be set and the need of a broad examination on several levels as well as further research become clearly visible. Above</span><span class="searchterm">all</span><span>, the implementation and monitoring of quality standards, considerations regarding a sustainable sensitization of the professionals in this field of action as well as adjustments with regard to a flexible inclusion of educational support are considered as being expedient in order to anchor parental and family work in practice of the residential child and youth welfare in Lower Austria more firmly.</span>

Stats
The PDF-Document has been downloaded 10 times.