Titelaufnahme

Titel
Impact of Siderophores in Allergy / Vorgelegt von: Manuela Czernohaus
Weitere Titel
Einfluss von Siderophoren in Allergie
AutorInnenCzernohaus, Manuela
GutachterSwoboda, Ines
Erschienen2018
HochschulschriftWien, FH Campus Wien, Masterarb., 2018
Anmerkung
Abweichender Titel laut Übersetzung der Verfasserin/des Verfassers
Datum der AbgabeDezember 2018
SpracheEnglisch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (DE)Catechin / labiler Eisen-Pool / BLG / Lymphozyten
Schlagwörter (EN)catechin / labile iron pool / BLG / lymphocytes
URNurn:nbn:at:at-fhcw:1-4819 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Impact of Siderophores in Allergy [3.21 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Hintergrund: Siderophore sind niedermolekulare chemische Strukturen, die eine hohe Affinität für trivalentes Eisen haben. Diese Arbeit untersucht die pflanzliche Flavonoide, Catechin und Epicatechin, welche vor allem im grünen Tee und auch Kakao vorkommen, und über die Nahrung vom menschlichen Organismus aufgenommen werden kann. Im Speziellen untersuchen wir 1) die Fähigkeit von Catechin und Epicatechin Eisen zu binden, 2) als Ligand für das Milch Allergen Bos d. 5 zu agieren und 3) ihren Einfluss auf Immunzellen.

Methoden: UV/VIS und Fluoreszenz Spektren von Catechin und Epicatechin in Anwesenheit und Abwesenheit von Eisen und/oder Bos d. 5 wurden durchgeführt. Der labile Eisenpool von Jurkat T- und Raji B-Zellen in Anwesenheit von steigenden Konzentrationen an Flavonoiden mit und ohne Eisen bzw. Bos d.5. wurde mittels Calcein im Durchflußzytometer bestimmt. Die Aktivierung des Aryl-Hydrocarbon-Rezeptor (AHR) durch Catechin und Epicatechin mit und ohne Eisen und Bos d 5 wurde anhand der AZ-AHR Reporter Zelllinie analysiert.

Ergebnisse: Die UV/Vis und Fluoreszenz Analysen zeigen, dass Catechin und Epicatechin Eisen komplexieren und Bos d 5 binden können. Zugabe der beiden Flavonoide verringern konzentrationsabhängig den labilen Eisenpool von Jurkat T- und Raji B-Zellen. Beide Flavonoide konnten konzentrationsabhängig AHR aktivieren, wobei als Komplex mit Eisen die AHR- aktivierung verstärkt wurde. Die Zugabe von Bos d 5 änderte die Flavonoid-abhängige AHR Aktivierung nicht.

Schlussfolgerung: Catechin und Epicatechin sind wirksame Immunmodulatoren, die den Eisen Status beeinflussen und die Aktivität von Immunzellen über den AHR-Pathway verändern können.

Zusammenfassung (Englisch)

Background: Siderophores are low molecular weight molecules with high affinity to ferric iron. Here, we analysed the flavonoids catechin and epicatechin present in our plant diet for 1) their ability to bind iron, 2) as ligands for the major milk allergen Bos d 5, and 3) their impact on immune cells.

Methods: UV-VIS and fluorescent spectral analyses were performed of catechin and epicatechin in the presence or absence of iron and/or Bos d 5. Impact of the flavonoids on the labile iron pool of Jurkat T and Raji B cells were assessed with increasing concentration of the flavonoids in the presence or absent of iron and/or Bos d 5. Similarly, Aryl hydrocarbon receptor (AHR) activation was assessed using the reporter cell line AZ-AHR.

Results: Catechin and epicatechin were able to complex iron and act as a ligand for Bos d 5 in UV-VIS and fluorescent spectral analysis. Catechin and epicatechin were able to concentration-dependently lower the labile iron pool in Jurkat and Raji cells and activate AHR. Addition of Bos d 5 was not able to impede AHR-activation. Complexed iron further enhanced AHR-activation under iron-sufficient conditions.

Conclusion: Catechin and epicatechin are potent immune modulators effecting iron state and activity of immune cells via AHR.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 2 mal heruntergeladen.