Bibliographic Metadata

Title
Care Leaver in Wien : Unterstützung für junge Erwachsene im Übergang von der Fremdunterbringung in ein selbstständiges Erwachsenenleben durch private sozialpädagogische Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe in Wien / vorgelegt von: Rosa Frank
Additional Titles
Care Leaver in ViennaSupport for young adults in transition from residential care to independence by private institutions of the child and youth welfare in Vienna
AuthorFrank, Rosa
Thesis advisorHartl, Dorothea ; Würfl, Christine
Published2018
Descriptionvii, 131 Blatt
Institutional NoteWien, FH Campus Wien, Masterarb., 2018
Date of SubmissionSeptember 2018
LanguageGerman
Document typeMaster Thesis
Keywords (DE)Care Leaver / Leaving Care / Hilfen für junge Erwachsene / Verselbstständigung / Kinder- und Jugendhilfe
Keywords (EN)care leaver / leaving care / support for young adults / transition to independence / child and youth welfare
Keywords (GND)Jugendhilfe / Sozialpädagogik
URNurn:nbn:at:at-fhcw:1-4986 Persistent Identifier (URN)
Restriction-Information
 The work is publicly available
Files
Care Leaver in Wien [1.64 mb]
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

Die vorliegende Arbeit bietet einen erstmaligen Überblick über Unterstützungsangebote von privaten sozialpädagogischen Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe für junge Erwachsene in Wien, die im Rahmen der Vollen Erziehung fremduntergebracht waren und sich im Übergang in das selbständige Erwachsenenleben befinden. Diese werden als Care Leaver bezeichnet und gelten als sozial benachteiligte Gruppe mit spezifischen Problemlagen.

Anhand einer Themenanalyse der vorliegenden Konzepte der Unterstützungsangebote werden Parallelen und Unterschiede hinsichtlich der strukturellen Rahmenbedingungen und der methodisch-inhaltlichen Ansätze aufgezeigt. Dabei zeigt sich, dass alle Angebote den speziellen Unterstützungsbedarf der Care Leaver berücksichtigen. Unterschiede zeigen sich vorwiegend in der Schwerpunktsetzung und der konkreten Gestaltung der Unterstützungsangebote.

Die Auswertung von problemzentrierten Interviews mit Care Leavern mittels Themenanalyse beantwortet die Frage, welche konkreten Unterstützungsleistungen die jungen Erwachsenen in verschiedenen Bereichen ihrer Lebenswelt erfahren. Zudem werden anhand der Aussagen der Care Leaver Gemeinsamkeiten und Unterschiede in der praktischen Umsetzung der Unterstützungsangebote dargelegt.

Die Ergebnisse zeigen, dass durch die vorliegenden Angebote auf individuelle Bedürfnisse von Care Leavern in verschiedenen Lebensbereichen durch emotionale, finanzielle sowie lebenspraktische Unterstützungsleistungen reagiert wird. Ein besonderer Stellenwert kommt dabei den zuständigen Sozialpädagog*innen als unterstützende Bezugspersonen zu.

Abstract (English)

This thesis gives an overview of the services available for young adults during their transition from residential care to independence by private institutions of the child and youth welfare in Vienna. These young adults are termed “care leavers” and are regarded as a vulnerable group with specific difficulties.

Based on an analysis of the available concepts of the services, this thesis illustrates similarities and differences concerning structural circumstances, methods and contents. It is shown that all services consider care leavers specific needs of assistance. Differences can be found concerning the main focus and the concrete implementation of the services.

The question of what concrete support young adults receive within the various fields of their lifeworld, is answered by an analysis of problem-centred interviews with care leavers. Additionally the care leavers statements point out similarities and differences regarding the practical implementation of the services.

The results demonstrate, that the present services respond to the individual needs of care leavers in several spheres of their lives by supporting them in emotional, financial and practical ways. Therefore this research emphasises the importance of the youth and child care workers responsible for the young adults due to their role as supporting attachment figures.

Stats
The PDF-Document has been downloaded 6 times.