Titelaufnahme

Titel
Kollegiale Beratung : Erleichterung oder Erschwernis?
Weitere Titel
collegial counselling facilitation or difficulty?
AutorInnenGlinsner, Veronika
GutachterLehner, Barbara
Erschienen2019
Datum der AbgabeFebruar 2019
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Kollegiale Beratung / Reflexion / Haltungen / Tiefenhermeneutische Interviewanalyse / Elementarpädagogik
Schlagwörter (EN)collegial counselling / reflection / attitude / hermeneutic interview analysis / elementary pedagogy
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Arbeit beschäftigt sich mit dem Thema der kollegialen Beratung. Die Methoden kol-legialer Beratung sollen pädagogisches Fachpersonal dazu befähigen, gemeinsam Lösun-gen zu finden, neue Handlungsspielräume zu entwickeln und eigene Anteile in Problemsi-tuationen zu beleuchten. Im Rahmen der Arbeit wird den Fragen nachgegangen, welche Bedeutung kollegiale Beratung in Hinblick auf das pädagogische Handeln hat und welche spezifischen Haltungen sich in Bezug auf diese Beratungsform ableiten lassen. Um diese Frage zu beantworten, wird zunächst der Stand der Forschung aufgezeigt. Anschließend erfolgt die Darstellung des methodischen Vorgehens und die damit einhergehende Inter-viewanalyse. Durch die Analyse der Interviews konnte herausgearbeitet werden, dass die PädagogInnen aufgrund ihrer Erfahrung mit kollegialer Beratung einen erheblichen Mehr-wert und eine große Bereicherung für ihre pädagogische Arbeit gewinnen konnten. In Be-zug auf die Umsetzung der Beratungsform waren jedoch Unsicherheiten zu erkennen. Da-raus lässt sich ableiten, dass die Unterstützung durch kollegiale Beratung nur dann erreicht werden kann, wenn pädagogisches Fachpersonal mehr Vertrauen in eigene Fähigkeiten entwickeln. Um dies zu erreichen, ist es bedeutend diese Beratungsform beispielsweise durch Weiterbildungsangebote bekannter zu machen.

Zusammenfassung (Englisch)

This work examines collegial counselling. When faced with a predicament, collegial coun-selling should enable pedagogical specialists to find solutions together, to develop room to maneuver, and to recognize their role in the given situation. This paper questions both the significance of collegial counselling with regard to pedagogical measures and the specific perspectives which can be derived from this form of counselling. To answer these ques-tions, the current state of research is reviewed. This is followed be a description of the methodological approach and the associated interview analysis. The analysis of the inter-views indicates that the pedagogues´ experience with collegial counselling was enriching and beneficial to their function as pedagogues. However, there were uncertainties concern-ing the implementation of the form of counselling. This would suggest that the support pro-vided by collegial counselling is best achieved when pedagogical specialists develop greater confidence in their competencies. To this end, it is important to promote this form of counselling for example, by providing additional training.