Titelaufnahme

Titel
Earned-Value Analyse in der österreichischen Bau- und Immobilienwirtschaft / vorgelegt von: Katarina Migacova
Weitere Titel
Earned-Value Analysis in austrian construction and real estate industry
AutorInnenMigacova, Katarina
GutachterAltmann, Rainer
Erschienen2018
Umfangix, 69 Blatt
HochschulschriftWien, FH Campus Wien, Masterarb., 2018
Datum der AbgabeJuli 2018
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (DE)Earned-Value Analyse / Fertigstellungswert / Kostenabweichung / Projektcontrolling / Projektfortschrittskontrolle
Schlagwörter (EN)Earned-Value Analysis / Earned Value / Cost Variance / Project control / Project performance measurement
Schlagwörter (GND)Controlling / Bauausführung / Kostenkontrolle
URNurn:nbn:at:at-fhcw:1-5421 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Earned-Value Analyse in der österreichischen Bau- und Immobilienwirtschaft [2.51 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Diplomarbeit beschäftigt sich mit der Earned-Value Analyse (EVA), einer

ursprünglich aus den USA stammenden Projektcontrolling-Methode, die dort einen hohen

Stellenwert hat und bei großen Projekten der amerikanischen Regierung standardmäßig

vorgeschrieben ist. In Österreich wird diese Methode nicht sehr oft angewendet. Kaum ein

Projekt bedient sich dieser Methoden und nutzt ihre Möglichkeiten.

Das Ziel dieser Masterarbeit ist es, zu untersuchen, inwiefern diese Methode das

Controlling in der Bauausführung beeinflussen kann. Sie beschäftigt sich mit der Frage,

welches Potenzial die Methode in Bezug auf die Baubranche hat: Wie kann durch

Anwendung dieser Methode im Bauprozess die Termin- und Kostenkontrolle optimiert

werden? Diese Masterarbeit beschäftigt sich einerseits mit dem Optimierungspotenzial der

aktuellen Controlling-Methode und andererseits mit den Anwendungsmöglichkeiten der

EVA in diesem Prozess.

Die EVA verwendet Kennzahlen und eine Grafik zur Bewertung des Leistungsfortschritts

im Projektverlauf. Dadurch ist es möglich, die Zeit-, Kosten- und Leistungsentwicklung zu

verfolgen, eventuelle Abweichungen frühzeitig zu erkennen und Prognosen für die

Projektendkosten und den Projektendtermin aufzustellen.

Zur Beantwortung der Forschungsfrage wurde im Rahmen dieser Arbeit ein praxisnahes

Planbeispiel durchgeführt, indem eine EVA an einer Teilleistung aus dem Bauwesen

anhand von Unterlagen, die in der gängigen Praxis zur Verfügung stehen, durchgeführt

wurde.

Als Ergebnis kann festgehalten werden, dass EVA auch in der Bauausführung zur

regelmäßigen Überwachung des Leistungsfortschritts geeignet ist. Das für diese

Untersuchung durchgeführte Planbeispiel hat allerdings ergeben, dass einige

Voraussetzungen erfüllt sein müssen, um EVA sinnvoll einsetzen zu können.

Grundvoraussetzung ist eine detaillierte und ausführliche Planung schon vor Beginn der

Ausführungsarbeiten. Die Leistungen müssen in kleinere, messbare Teilleistungen

gegliedert sein, und diese müssen mit den zu überwachenden und erfassenden

Betrachtungseinheiten in der Bauausführung übereinstimmen. Damit die Einführung dieser

Methode richtig und erfolgreich erfolgt, benötigt man eine Person, die mit dieser Methode

schon Erfahrung gemacht hat. Zudem müssen alle am Projekt Beteiligten mit ihren

Aufgaben vertraut sein, und die Leitungsebene muss die Anwendung dieser Methode nicht

nur zustimmen, sondern auch die erforderlichen Maßnahmen akzeptieren.

Zusammenfassung (Englisch)

This thesis deals with earned value analysis. Earned value analysis is a project control

method which originated from the U.S.A., where it has a significant value and iis standard

to use in projects of the American government. In Austria, this method does not enjoy a

great popularity. This method and its possibilities are used in only a few projects for project

control.

The goal of this dissertation is to investigate how this method can influence controlling in

the execution of construction work. It deals with the question of its potential in relation to

the construction industry: How can the application of this method in construction process

optimize the schedule and cost control? On the one hand, this thesis deals with the

improvement potential of the currently used controlling method, and on the other hand, with

the application possibilities of the EVA in this process.

The EVA uses measures and charts to assess performance progress over the course of

the project. This makes it possible to track the trends of time, costs and performance, to

identify possible deviations at an early stage as well as to forecast the project end costs

and the project end data.

In order to answer the research question, a practical example was carried out in this thesis.

EVA was carried out on a partial performance from the construction industry on the basics

of documents available in current practice.

As a result, it can be stated that EVA is also suitable for the regular monitoring of

performance progress during construction works. However, the example carried out for this

study has shown that some requirements have to be fulfilled in order to use EVA in a

meaningful way. The basic requirement is a detailed planning process even before the start

of the execution work. The services must be subdivided into smaller, measurable partial

services, and these must correspond with the units to be monitored and recorded in the

construction work. For the introduction of this method to be correct and successful, one

needs a person who has already experienced this technique. In addition, all those involved

in the project must be familiar with their tasks, and the management level must not only

agree to the application of this method but also accept the necessary measures.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 4 mal heruntergeladen.