Titelaufnahme

Titel
GU-Baustellen: Gewinnmaximierung oder Preisdumping auf Kosten der Qualität? : Analyse von gewerblichen Bauträgerprojekten mit erhöhtem Standard im urbanen Bereich / vorgelegt von: Andreas Friedrich Mittermayer
Weitere Titel
Construction site with a general contractor: profit maximazion or price-dumping at qualities expense? Analysis of commercial construction projects with high-level standards in the urban area
AutorInnenMittermayer, Andreas
GutachterDilch, Carmen
Erschienen2018
Umfangx, 115 Blatt
HochschulschriftWien, FH Campus Wien, Masterarb., 2018
Datum der AbgabeJuli 2018
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (DE)Einzelleistungsunternehmer / Generalunternehmer / Mängel / Qualität / Vergabe
Schlagwörter (EN)single performance / general contractor / defect / quality / award
Schlagwörter (GND)Bauvorhaben / Baumangel
URNurn:nbn:at:at-fhcw:1-5439 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
GU-Baustellen: Gewinnmaximierung oder Preisdumping auf Kosten der Qualität? [1.88 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Masterthesis beschäftigt sich mit der Erstellung eines Vergleichs der Bauqualität

bei gewerblichen Bauträgerprojekten mit erhöhtem Standard im urbanen Bereich von

Generalunternehmern bzw. Einzelvergabe-Mängellisten. Es soll geklärt werden, ob eine

Generalunternehmer-Baustelle zwangsläufig zur gewünschten optimalen

Gewinnmaximierung führt oder ob es sich dabei um Preisdumping auf Kosten der

Qualität handelt. Im Fokus des Vergleichs steht die Qualität des Bauprojekts.

Zuerst erfolgt eine Abgrenzung der wesentlichen Begriffe, die für diese Masterthesis

relevant sind, sowie eine Definition und Analyse der Begrifflichkeiten der Vergabeformen

belegt durch Literatur. Des Weiteren werden die verschiedenen Arten und Typen von

Mängel erhoben und die wichtigsten davon zur weiteren Analyse und Kategorisierung

verwendet.

Anschließend erfolgt die empirische Untersuchung von ca. 490 Mängel in vier

unterschiedlichen Bauprojekten. Diese Methode dient der Bewertung der Qualität

abgeschlossener Bauprojekte von gewerblichen Bauträger, deren Projekte verschiedene

Baufirmen realisiert haben. Bei dieser Analyse, mit einer Wohnnutzfläche von ca. 4900

m, konnten rund 490 Mängel erfasst, ausgewertet, kategorisiert und eingestuft werden.

Da nicht alle vier Projekte die gleiche Größe hatten ist ein direkter absoluter Vergleich

nicht zielführend. Deshalb wurde die Anzahl der Mängel auf die Bezugsfläche

Wohnnutzfläche relativiert und so die Ergebnisse entsprechend gegenübergestellt.

Um die Forschungsfrage vollständig beantworten zu können und das Ergebnis der

Mängelanalyse zu prüfen, wurden anschließend halbstandardisierte qualitative

Experteninterviews mit Projektentwicklern und deren Unterstützern von Bauprojekten

geführt. Die Interviewpartner wurden im Laufe des freien Gesprächs auf die, für diese

Arbeit signifikanten Fragestellungen, in Bezug auf die wesentlichen Vergabeformen sowie

der Bauqualität, hingeleitet und befragt.

Auf Basis der Mängelerhebung und der Experteninterviews, kann die genannte

Forschungsfrage wie folgt beantwortet werden:

GU-Vergaben bieten eine Vielzahl von Vorteilen, wie etwa Vorteile in der

Finanzierungssicherheit, Vorteile im Projektbeteiligten-Organigramm und Vorteile in der

Ressourcen-Aufwendung. Unter anderem bieten GU-Vergaben auch eine erhöhte

Qualität unter Anbetracht der geringeren Mängelanzahl im Vergleich zu Projekten in

Einzelvergabe.

Zusammenfassung (Englisch)

This master thesis deals with the comparison of the quality of construction of commercial

property developer projects with an increased standard in the urban area of general

contractors or individual award shortlist. It is to be clarified whether a general contractor

project inevitably leads to the desired optimum profit maximization or whether it is price

dumping at the expense of quality. The focus of the comparison is the quality of the

construction project.

First of all, a definition of the main terms relevant for this master thesis is given, as well as

a definition and analysis of the terms of the forms of award evidenced by literature.

Furthermore, the various types of defects are surveyed and the most important ones are

used for further analysis and categorization.

Afterwards, the empirical investigation of about 490 defects in four different construction

projects takes place. This method is used to evaluate the quality of completed

construction projects of commercial property developers whose projects have been

realized by various construction companies. In this analysis, with a usable floor space of

approx. 4900 m, around 490 deficiencies could be recorded, evaluated, categorized and

classified.

Since not all four projects had the same size, a direct absolute comparison is not

expedient. Therefore, the number of deficiencies was compared to the reference surface

living area and thus the results are compared accordingly.

In order to be able to answer the research question completely and to examine the result

of the defect analysis, semi-standardized qualitative expert interviews were conducted

with project developers and their supporters of construction projects. In the course of the

free discussion, the interview partners were guided and interviewed on the issues that

were significant for this work, with regard to the main types of procurement and the

quality of construction.

On the basis of the defect survey and the expert interviews, the mentioned research

question can be answered as follows:

General constructor awards provide a variety of benefits, such as benefits in terms of

financing security, benefits in the on-project organization chart, and benefits in resource

allocation. Among other things, general constructor awards also offer increased quality,

given the lower number of defects compared to single-award projects.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 4 mal heruntergeladen.