Bibliographic Metadata

Title
Das einjährige Kind in der Fremdbetreuung : Kompetente Kleinkinder brauchen kompetente Pädagog*innen
Additional Titles
The one-year-old child in institutional childcare Competent toddlers need competent nursery caregivers
AuthorBerger-Buchelt, Lisa Susanna
Thesis advisorLehner, Barbara
Published2019
Date of SubmissionFebruary 2019
LanguageGerman
Document typeBachelor Thesis
Keywords (DE)Elementarpädagogik / Ausbildung / Einjährige Kinder / Eingewöhnung / Zusammenarbeit mit Eltern / Betreuungsschlüssel / Hilfesysteme für Pädagog*innen / Pädagogische Einstellung und Haltung
Keywords (EN)early childhood education / education / one-year-old children / familiarisation / cooperation with parents / care key / help system for kindergarten teachers / pedagogical attitude
Restriction-Information
 _
Classification
Abstract (German)

Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit den Haltungen von Pädagog*innen zu der Eingewöhnung und Arbeit mit dem einjährigen Kind. Im Zuge dieser Arbeit wurden drei leitfadengestützte Interviews geführt und in weiterer Folge mit der Methode der qualitativen Inhaltsanalyse bearbeitet. Am Ende wurden die Inhalte der Interviews interpretiert und mit den Erkenntnissen der aktuellen wissenschaftlich-theoretischen Forschung in Diskussion gestellt.

Die Arbeit veranschaulicht, dass die drei interviewten Pädagog*innen sich eher unzureichend für die Arbeit mit dem einjährigen Kind ausgebildet fühlen. Die Analyse der Interviewinhalte macht zudem deutlich, dass sie sich mit den Emotionen und Bedürfnissen der Eltern zu identifizieren und damit möglicherweise dazu geneigt sind den Eltern im Rahmen der Eingewöhnung mehr Aufmerksamkeit schenken als den einjährigen Kindern. Außerdem ist diese Arbeit ein Beleg dafür, dass Alltagswissen die Grundlage für das pädagogische Handeln sowie die Einstellungen und Haltungen der Pädagoginnen ist. Denn sie arbeiten in der Eingewöhnung zwar nach dem Berliner Eingewöhnungsmodell, können aber dieses sowie auch den beobachteten Habitus des einjährigen Kindes nicht wissenschaftlich-theoretisch herleiten oder belegen.

Erschwert wird die Arbeit der interviewten Pädagoginnen zudem durch einen Betreuungsschlüssel von 1:5. Dieser ist allerdings bereits dann nicht mehr gegeben, wenn es zu Ausfällen von Mitarbeiter*innen in der Einrichtung kommt.

Insgesamt ist die vorliegende Arbeit, deren Aussagekraft aufgrund des geringen Umfangs an Studienteilnehmer*innen limitiert ist, ein Beleg dafür, dass es im Rahmen der fünfjährigen BAfEP nicht möglich ist Pädagog*innen für die Arbeit mit dem einjährigen Kind mit einer forschungsbasierten, wissenschaftlich-theoretischen Expertise auszubilden.

Abstract (English)

This thesis deals with the attitudes of nursery caregivers towards familiarisation and work with the one-year-old child. In the course of this thesis, three guideline-based interviews were conducted and subsequently processed using the method of qualitative content analysis. At the end, the contents of the interviews were interpreted and discussed with

the findings of current scientific-theoretical research.

The work illustrates that the three nursery caregivers feel rather inadequately trained to work with the one-year-old child. The analysis of the interview contents also makes it clear that they are inclined to identify themselves with the emotions and needs of the parents and thus pay more attention to the parents than to the one-year-old children in the context of acclimatisation. In addition, this work is evidence that everyday knowledge is the basis for nursery caregivers action and the attitudes and attitudes of pedagogues. Although they work according to the “Berliner Eingewöhnungsmodell”, they cannot scientifically and theoretically derive or prove this or the observed habitus of the one-year-old child.

The work of the interviewed nursery caregivers is also made more difficult by a 1:5 supervision end. However, this is no longer the case as soon as there are absences of employees in the institution.

Overall, the present study, whose significance is limited due to the small number of study participants, proves that it is currently not possible within the framework of the five-year BAfEP to train kindergarten teachers to work with the one-year-old child with a researchbased, scientific-theoretical expertise.